„Ferguson ist überall“

ferguson_demonstration

Für eine Zukunft ohne diskriminierende Polizeigewalt folgten am Samstag bis in die Nacht hinein in den USA Hunderttausende dem Aufruf von Bürgerrechtsorganisationen zu einem „nationalen Tag des Widerstandes“. Auslöser waren Entscheidungen der US-Justiz, weiße Polizisten, die für den Tod zweier unbewaffneter Schwarzer verantwortlich sind, nicht vor Gericht zu bringen. Großkundgebungen gab es unter anderem in Washington D.C., New York City, Chicago, Boston, Los Angeles und Oakland und im kanadischen Toronto. Dieser Aktionstag stellte den bisherigen Höhepunkt aller Mobilisierungen dar, die mit den tödlichen Schüssen eines weißen Polizisten auf den schwarzen Teenager Michael Brown am 9. August in Ferguson, Missouri, begonnen hatten.

Weiterlesen auf:

jw_logo

 

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .