Neujahrskonzert, Neujahrskater, Neujahrsskispringen

Garmisch-Partenkirchen_-_Grosse_OlympiaschanzeUm 14:00 Uhr startet der traditionelle zweite Bewerb der Vierschanzen-Tournee in Garmisch-Partenkirchen, der ORF berichtet ab 13:30 Uhr (Livestream via ORF-TVThek).

Bei der gestrigen Qualifikation gab es wenige Überraschungen. Die österreichischen Springer schnitten insgesamt etwas schlechter ab als erwartet, insbesondere Andreas Kofler, dem mit 116 m nach zuletzt vielversprechenden Leistungen – Platz 5 in Oberstdorf – nur ein enttäuschender Sprung gelang. Die nach den Plätzen 1 und 2 von Oberstdorf Führenden der Tournee-Gesamtwertung Stefan Kraft und Michael Hayböck belegten mit 134,5 und 127 m als beste Österreicher die Plätze 4 und 8. Als letzter wird jedoch Gregor Schlierenzauer über den Bakken gehen, der den gesamten gestrigen Sprungtag – sowohl Training als auch Qualifikation – ausließ. Er tritt gegen Anders Jacobsen aus Norwegen an, der mit 139,5 m die Qualifikation überlegen für sich entscheiden konnte. Die Schanze liegt im sehr, wie er selbst einräumt. Im Training gestern Vormittag konnte er den offiziellen Schanzenrekord von 143,5 m, den Simon Ammann seit 2010 hält, mit 149 m um ein Erkleckliches überbieten.

Der infolge dieser gewaltigen Weite für den Qualifikationsbewerb vergleichsweise kurz gewählte Anlauf dürfte insbesondere einigen jüngeren Springern Probleme bereitet haben. Wie schon in Oberstdorf konnten sich Manuel Fettner und Manuel Poppinger nicht qualifizieren.

Skispringen_auf_der_'Schanze_des_Friedens'So reiht sich auf Platz 2 denn auch ein Routinier ein: Noriaki Kasai landet bei schwierigen Bedingungen auf 135 m und beweist damit einmal mehr, dass er mit seinen 42 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Nach einem 8. Platz in Oberstdorf kommt er für die Tourneegesamtwertung jedoch nicht mehr in Frage, ebenso wie Schlierenzauer und Jacobsen (Plätze 14 bzw. 17).

Als Anwärter auf den Tourneesieg wird neben den beiden Erstplatzierten Kraft und Hayböck nur noch der Dritte, der Slowene Peter Prevc gehandelt. Für den Viertplatzierten, Kamil Stoch aus Polen, gilt ein Rückstand von 17 Punkten als nur schwer aufzuholen. Darüber hinaus soll Stoch nicht in Top-Form sein. Prevc jedoch schon. Bei der Qualifikation landete er hinter Jacobsen und Kasai vor Kraft auf Rang 3.

Der Wetterbericht verspricht faire Bedingungen: Leichte Minusgrade bei schwachem Rückenwind aus südöstlicher Richtung (etwa 3 m/s), der von der Bewaldung um die Schanze leicht innerhalb des Korridors gehalten werden sollte.

Die Große Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen ersetzte 2007 die bisherige Olympiaschanze aus dem Jahr 1936. Sie hat eine Hillsize von 140 m, der Kalkulationspunkt liegt bei 125 m.

Text: Flo Bohinc
Fotos: Große Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen (Martin Fisch/CC BY-SA 2.0)/Skispringen auf der „Schanze des Friedens“ 1952 in Altenberg (Deutsche Fotothek/CC-BY-SA-3.0-DE)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.