Volles Haus gegen Vorurteile

gegenvorurteile (5)Buchpräsentation mit Nina Horaczek und Sebastian Wiese im Nâzım Hikmet Kultur Café Wien

Albert Einstein soll einmal gesagt haben, es sei leichter einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil zu zertrümmern. Und der österreichische Schauspieler Max Pallenberg meinte: „Argumente nützen gegen Vorurteile so wenig wie Schokolade gegen Verstopfung.“

Die Journalistin Nina Horaczek und der Jurist Sebastian Wiese haben mit ihrem Buch „Gegen Vorurteile“ den Gegenbeweis angetreten und liefern uns darin zahlreiche Argumente, wie wir uns gegen dumme Behauptungen wehren. Im Nâzım Hikmet Kultur Café in Wien präsentierten die beiden am Dienstag (17.11.) auf Einladung von Unsere Zeitung und der Initiative Österreich gegen Rechts ihr Handbuch. Der Publikumsandrang war groß, die Präsentation großartig.

Zahlreiche Vorurteile – vor allem gegenüber Flüchtlinge und MigrantInnen – wurden von Horaczek und Wiese zerpflückt. Während der kurzweiligen Buchvorstellung machte ein Hut die Runde, der Spenden für das Projekt Train of Hope (Hauptbahnhof Wien) einsammelte. Das großteils sehr junge Publikum spendete an diesem Abend insgesamt 120 Euro, die bereits an die Flüchtlingsinitiative überwiesen wurden.

gegen_vorurteile_ausschnittDas Buch „Gegen Vorurteile“ sollte man jedenfalls stets parat haben, wenn mal wieder behauptet wird Ausländer würden uns die Arbeitsplätze wegnehmen, Flüchtlinge bekämen mehr Geld als „wir“ ÖsterreicherInnen oder Frauen seien in unserer Gesellschaft sowieso schon längst gleichberechtigt.

„Gegen Vorurteile: Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst“ von Nina Horaczek und Sebastian Wiese.
Hardcover (17,90 Euro) und e-Book (14,99 Euro). Mehr Infos: Czernin Verlag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.