Demo gegen Gewalt an Frauen in Innsbruck

Innsbruck_frauen (2)Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen demonstrierten am Mittwoch in Innsbruck rund 200 Menschen für die Rechte der Frau.

Ein überparteiliches Bündnis hatte ab 12 Uhr einen Informationsstand an der Innsbrucker Annasäule in der Maria-Theresienstraße aufgebaut. Es wurden Informationen geboten, warum es den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gibt, warum es kein individuelles Problem darstellt, sondern ein gesellschaftliches und welche Ursachen es dafür gibt.

Innsbruck_frauen (3)Ab 16.30 Uhr wurde ein Theaterstück aufgeführt und um 17.30 Uhr begann die Demonstration, auf der auch immer wieder darauf aufmerksam gemacht wurde, dass sich Gewalt gegen Frauen nicht nur auf physische Gewalt beschränkt. Körperliche Gewalt sei zwar ein großes Problem – so ist jede fünfte Frau in Österreich von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen – aber auch die ökonomische Gewalt darf nicht ignoriert werden. Die Lohnschere geht immer weiter auseinander, viele Frauen mit Kindern sind dazu gezwungen, Teilzeit oder geringfügig zu arbeiten. Dies hat zur Folge, dass diese Frauen sogar als eigene Risikogruppe bei Armutsgefährdung gelten.

Innsbruck_frauen (1)Zwischen kürzeren Redebeiträgen und Parolen für die Rechte der Frau und gegen Patriarchat und Kapitalismus sorgte das Street Noise Orchestra für die richtige Stimmung auf der Demonstration.

Text: Lukas Haslwanter
Fotos: Christian Niederwolfsgruber

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.