Wiener Sportclub – Tan ta daaaaaaaa

dornbach_sitzplatztribueneNach jahrelangen Versprechen wird die Haupttribüne in Dornbach neu gebaut – Der Platz soll bundesligatauglich gemacht werden

Die Sanierung des Sportclub Platzes in Dornbach gleicht einer unendlichen Geschichte. Sanierungsbedürftig ist das Stadion schon seit Jahren, es gilt als ältester noch bespielter Fußballplatz in Österreich. Seit 1904 finden hier die Heimspiele des Wiener Sportclubs statt.

Dornbach ist nicht nur eines der ältesten sondern vermutlich auch eines der versifftesten Stadien in Österreich. Sportlich dümpelt der Sportclub in der Regionalliga Ost herum. Zuschauermäßig nimmt es der Drittligist locker mit Spielen der Ersten Liga auf. Stimmungsmäßig sind sie ihnen sowieso überlegen.

Ob versifft oder nicht, das Stadion hat Charme und liegt inmitten einer Wohngegend im 17. Wiener Gemeindebezirk. Es gibt Gebäude in Wien, die für wesentlich weniger unter Denkmalschutz stehen. Ankündigungen der Stadtpolitik den Platz zu sanieren gab es schon viele. Meist kurz vor Wahlgängen wurde neben Rapid und Austria auch dem Sportclub in Aussicht gestellt das Stadion zu sanieren. Bisher leider erfolglos.

Der Sportclub-Platz rottet vor sich hin. Die Fantribüne hinter dem Tor – die Friedhofstribüne – ist in einem erbärmlichen Zustand. In den Betonritzen wuchert Gras. Unter der Tribüne befinden sich die Umkleidekabinen. Das fließende Wasser kommt dort nicht nur aus dem Wasserhahn sondern auch durch die Decke – was zwar förderlich für die Schimmelbildung – sicher aber nicht für den Komfort der SpielerInnen ist. Unter dieser Tribüne befindet sich auch das Flag – das Clubheim der Freund_Innen der Friedhofstribüne.

Es liegen seit Jahren große Pläne vor die bis hin zu einem kompletten Neubau mit angeschlossenen Wohnungen und StudentInnenheim gehen. Was bislang allerdings fehlte war eine verbindliche Finanzierung. Wer in Google “Sportclub Platz Sanierung” eintippt findet über Jahre verteilt Artikel in denen sinngemäß steht: “Jetzt wird aber wirklich saniert!”

Neubau der Haupttribüne

Nun dürfte es einen kleinen Kompromiss geben. Es wird damit begonnen die Haupttribüne an der Längsseite zu erneuern. Die Kabinen und Vereinsräume werden unter diese neue Tribüne verlegt. Der Platz soll bundesligatauglich gemacht werden und auch eine Zulassung für internationale Siele erlangen. Die Arbeiten sollen im Winter starten.

Das Gute an dieser Notlösung: Das Flag wird weiter bestehen und es gibt vielleicht die Option die freigewordenen Räume unter der Friedhofstribüne temporär für den Club zu nutzen.

Nach der Haupttribüne sollen die anderen Tribünen nach und nach saniert werden – falls das notwendige Budget dafür von der Stadt und dem Verein aufgestellt werden kann – ja falls! Nach den Erfahrungen der letzten Jahre sieht das eher danach aus, dass die Friedhofstribüne noch länger im jetzigen Zustand erhalten bleibt.

Am 2. September ist der Hamburger FC. St.Pauli zu Gast in Dornbach. Sören Gonther und Kollegen müssen da wohl doch noch einmal über die Fridhofstribüne einlaufen. Aber wenn in zwei Jahren der Erstligist FC St. Pauli auf den Bundesligist Wiener Sportclub trifft, dann werden sie hoffentlich schon auf der Mittelaufage einlaufen!

Autor: Franz Fuchsbauer
Quelle:  Teilsanierung Sportclub-Platz (wienersportklub.at)
Fotos: Sitzplatztribüne 1997 (Northside, Lizenz: CC BY-SA 3.0); Titelbild: Friedhofstribüne 1997 (Northside, Lizenz: CC BY-SA 3.0
)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.