Alte Lieder, immer aktueller – Antifaschistischer Liederabend

Einladung zum antifaschistischen Liederabend

Brecht, Tucholsky, Mühsam

interpretiert von
Kathi Hahn, Gerard Chaupin, Trixie Graf, Willi Stelzhammer
Freitag, 24. Februar 2017, 19:30 Uhr
Schneidergasse 15, 1110 Wien
(nahe der U3-Station Zippererstraße, Aufgang Hyblerpark)

ALTE LIEDER, IMMER AKTUELLER

In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts tourten wir als Musikgruppe der europäischen Kooperative Longo mai mit diesen Liedern durch Europa, um vor dem Aufkommen rechtsradikaler und faschistischer Tendenzen, die es auch damals schon zur Genüge gab, zu warnen. Heute sind sie, auf Grund der desaströsen Auswirkungen des globalen Kapitalismus und seiner entfesselten, neoliberalen Austeritätspolitik, die Millionen von Arbeitslosen, Armen, Ausgegrenzten, Verfolgten und Kriegsopfern produzieren, aktueller denn je.

Diese Lieder brauchen keine Kommentare. Die Zusammenhänge zwischen den Ausnahme- und Krisenzeiten der zwanziger- und dreißiger Jahre, die uns Faschismus und Holocaust brachten und den heute wiederaufkommenden faschistisch-populistischen Bewegungen bis in die Mitte unserer orientierungslosen Parteien und Gesellschaften, sind nicht zu übersehen.

Ohne vereinfachende Analogien zu behaupten, meinen wir, dass die warnenden Stimmen von damals noch immer gültig sind und appellieren: Wacht diesmal rechtzeitig auf, lasst euch nicht auseinander dividieren, handelt gemeinsam. ¡No Pasarán!

 

 

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.