Deutscher Bundestag beschloss „Ehe für alle“ – TopEasy (30.6.)

Nachrichten leicht verständlich vom 30. Juni 2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Das deutsche Parlament beschloss die „Ehe für alle“

In Deutschland darf nun auch ein Mann einen Mann heiraten.
Auch eine Frau darf eine Frau heiraten.
Bisher durften nur eine Frau und ein Mann heiraten.
Das deutsche Parlament hat das am Freitag geändert.
Bei einer Abstimmung wurde die sogenannte „Ehe für alle“ beschlossen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel stimmte dagegen. Ihre Partei CDU war bisher gegen die „Ehe für alle“.
Angela Merkel erlaubte aber den Abgeordneten von ihrer Partei, dafür zu stimmen.
Dadurch kam es bei der Abstimmung zur Mehrheit für die Änderung.

***

Das Gericht bestätigte die Enteignung von Hitler-Haus in Braunau

Der verstorbene Diktator Adolf Hitler wurde in Braunau geboren.
Das Haus, in dem er geboren wurde, ist vom Staat enteignet worden.
Dazu wurde im Dezember ein Gesetz beschlossen.
Die früheren Besitzer des Hauses wollten das nicht akzeptieren.
Der Verfassungs-Gerichtshof hat jetzt aber entschieden, dass die Enteignung erlaubt ist.
Nur so kann der Staat entscheiden, wofür das Haus genutzt wird.
Dadurch soll zum Beispiel verhindert werden, dass das Haus von Hitler-Anhängern besucht wird.
Das Haus soll stattdessen von der Lebenshilfe genutzt werden.

Erklärung: Enteignung

In manchen Fällen kann der Staat einer Person etwas wegnehmen, das ihr gehört. Das nennt man Enteignung. Enteignungen kommen eher selten vor und müssen gute Gründe haben. Außerdem dürfen sie gegen kein Gesetz verstoßen. Den betroffenen Personen wird der Verlust in irgendeiner Form ersetzt.

***

Ab 1. Juli dauert die Probezeit für neue Führerschein-Besitzer drei Jahre

Wenn man in Österreich den Führerschein bekommt, befindet man sich zuerst noch in der Probezeit.
In dieser Zeit gelten strengere Regeln für den Fahrer.
Zum Beispiel darf man vor dem Fahren gar keinen Schluck Alkohol trinken.
Die Probezeit dauerte bisher zwei Jahre. In Zukunft dauert sie drei Jahre.
Außerdem soll nun auch stärker gegen die Nutzung eines Handys beim Fahren vorgegangen werden.
Vor allem Jugendliche schauen im Auto oft auf das Handy und werden abgelenkt.

***

Die Feuerwehren Leoben-Göss und Leoben-Stadt waren eine Stunde im Einsatz, um die Straße zu räumen und zu reinigen. (Foto: FF Leoben-Göss)

Ein Lkw verlor in der Steiermark über 1.000 Kisten Bier

Ein Lkw-Fahrer hat in Leoben-Göss einen besonders spektakulären Unfall verursacht.
Er wollte mit seinem Lkw umdrehen, weil er sich verfahren hatte.
Dabei verrutschte seine Ladung.
Mehr als 1.000 Kisten mit Bierflaschen fielen auf die Straße.
Die Feuerwehr musste die Straße reinigen und die Gösser-Bierflaschen aufsammeln.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

***

Titelbild: Volker Beck / Instagram

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.