„Gebrauchsfähigere“ Atombomben in Europa

Dr. Einsteins Mausefalle – Folge 2

Friedens-Kolumne von Gabriele Prohaska-Marchried

Die neue Atombombe B61-12 hat eine Diskussion über das Undenkbare ausgelöst (New York Times, 11.1.2016), denn die Eigenschaften der neuen Waffe können zum Erstschlag verleiten, wie General James E. Cartwright, früherer Oberbefehlshaber des US. Strategic Command, einräumt. (ebd.)

Und wo wird diese neue, erstschlagfähige Bombe stationiert? 2018 sollen Belgien, die Niederlande, Deutschland, Italien und die Türkei mit insgesamt 200 B61-12 Bomben versorgt sein. (Hans Kristensen, Federation of American Scientists – abgekürzt FAS -13.3.2014) Vorerst in NATO Tornado und F-16 Flugzeuge integriert, spätestens 2025 in Kombination mit dem Tarnkappenkampfflugzeug F-35. (Reveal, 16.4.2014) Der „Vorteil“ der neuen Atombombe: Sie ist „gebrauchsfähiger“ (“more usable“, Guardian, 10.11.2015). Laut The National Interest vom 28.6.2015 könnte diese Bombe die gefährlichste im US-amerikanischen Arsenal sein.

Eine gesteuerte nukleare Bombe ist eine neue Waffe, kein bloßes Upgrade, wie die US-Regierung behauptet, betont Hans Kristensen (Reveal, 14.6.2014). Es ist die erste gesteuerte ballistische Atombombe der USA. (FAS, 14.1.2016) Ein Video der New York Times vom 11.1.2016 zeigt die Explosion der Bombe unter der Erde. Die variable Sprengkraft kann dem Ziel angepasst werden. Was für US Air Force General Norton Schwartz positiv ist, weil die (relativ) geringe radioaktive Verseuchung Kosten und Umfang eines Atomschlags verringert. Zudem erweitert die neue Waffe das Set an Zielen. (FAS, 23.1.2014). Nicht erwähnt wird, dass Stationierungsorte von Atombomben selbst Ziele bieten.

Für Russland untergräbt die Einsatzfähigkeit dieser „smarten“ Bomben laut Präsidentensprecher Dmitry Peskov die strategische Balance (Moscow Times, 23.9.2015). Anatoli Antonow, bis 2016 stellvetretender Verteidigungsminister Russlands, nannte die Tests der neuen Bombe „unverantwortlich und offen provokativ“ und ein Zeichen der aggressiven Absichten gegen Russland (Sputnik Deutschland), Nordkorea begründete mit der „immer größeren Bedrohung durch die USA“ die Entwicklung einer Wasserstoffbombe (PressTV, 13.7.2015). US Air Force General Schwartz meint hingegen, B61-12 steigere die Abschreckung. (Letzteres ist Standardargument der Befürworter.)

Auch Russland präzisiert konventionelle Streitkräfte sowie taktische (kürzere Reichweite) und strategische Atomwaffen. (Alexey Arbatov: Yesli tam budet krupnaya voina, to nam budet uzhe ne do tsen na chernoye zoloto [Wenn es zu einem großen Krieg kommt, kümmern wir uns nicht um den Ölpreis], Economy Times, 16.2.2016). In der Einschätzung der nicht-staatlichen US-amerikanischen Abrüstungsorganisation Arms Control Association setzt Russland nach wie vor nicht auf einen Erstschlag, sondern auf atomare Abschreckung und Vergeltungsdrohung (Anya Loukianova Fink: The Evolving Russian Concept of Strategic Deterrence: Risks and Responses, Arms Control Association, Juli/August 2017). Anderseits haben russische Diplomaten und Funktionäre mit dem Einsatz von Atomwaffen gegen NATO-Mitgliedstaaten und NATO-Partner gedroht. (Persson, Russian Military Capability in a Ten-Year Perspective, 2016)

Der ehemalige stellvertretende US-Finanzminister Paul Craig Roberts, ein ehemaliger Republikaner, der bedauert, jemals für die Republikaner gearbeitet zu haben, nennt die Drohungen gegen Russland dumm, Russland ist nicht Libyen oder Syrien. Roberts beruft sich auf ein öffentliches Statement des stellvertretenden Befehlshabers des russischen Militäreinsatzkommandos anlässlich einer kürzlich stattgefundenen Sicherheitskonferenz in Moskau: Laut General Viktor Poznihir ist das oberste Einsatzkommando zu dem Schluss gekommen, dass Washington einen nuklearen Überraschungserstschlag gegen Russland vorbereitet. Ist Roberts der Verschwörungstheoretiker, als der er hingestellt wird? (z.B. in Wikipedia) Oder wird er diffamiert, weil er sich kein Blatt vor den Mund nimmt? Schon 2014 warnte Roberts: „Früher oder später müssen die Europäer erkennen, dass die ihnen von den USA zugeteilte Rolle nicht in ihrem Interesse ist und sie direkt in den Dritten Weltkrieg führt, in dem die Europäer die ersten Opfer sein werden.“ (Paul Craig Roberts Website 13.10. 2014: “Washington Chokes Truth with Lies“).
Faktenbasierter Weckruf oder Verschwörungstheorie?

Mit nicht zu unterschätzendem Anteil der Friedensbewegung konnte schon einmal die Stationierung von erstschlagfähigen Waffensystemen rückgängig gemacht werden: Pershing II und SS 20 konnten demontiert werden.

Titelbild: screenshot (youtube.com)

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.