Auf der Erde leben immer mehr Menschen – TopEasy (22.12.)

Nachrichten leicht verständlich vom 22.12.2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Auf der Erde leben immer mehr Menschen

Auf der Erde leben immer mehr Menschen. Mit dem neuen Jahr werden fast 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde leben. Das sind ungefähr 83 Millionen Menschen mehr als noch vor einem Jahr. Das sind so viele Menschen, wie derzeit in Deutschland leben. Besonders viele Menschen kommen in Afrika dazu. Viele Frauen in armen Ländern bekommen Kinder, obwohl sie das eigentlich nicht möchten.

***

Estelada humana a Manresa, 2013 (Foto: Josep Renalias Lohen11; Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Die Menschen in Katalonien haben gewählt

In der Region Katalonien im Land Spanien hat es Wahlen gegeben. Besonders viele Menschen gingen wählen. Die meisten von ihnen stimmten für Parteien, die die Unabhängigkeit von Spanien wollen. Für Spanien ist das Wahl-Ergebnis nicht gut. Denn die Regierung von Spanien hat gehofft, dass andere Parteien eine Mehrheit haben. Diese Parteien wollen Katalonien weiterhin als Teil von Spanien haben. Jetzt ist unklar, wie es mit Katalonien weitergehen wird.

Erklärung: Katalonien

Katalonien ist eine Region im Nordosten von dem Land Spanien. Die Hauptstadt von Katalonien ist Barcelona. Die Menschen in Katalonien heißen Katalanen. Die Katalanen haben auch eine eigene Sprache. Diese Sprache heißt Katalanisch. Viele Katalanen wollen, dass Katalonien unabhängig von Spanien wird. Das heißt, Katalonien soll ein eigener Staat werden. Die Regierung von Spanien will aber, dass Katalonien ein Teil von Spanien bleibt.

***

123456 ist das beliebteste Passwort in Österreich

Wer E-Mails schreibt, braucht dafür oft auch ein Passwort. Das beliebteste Passwort der Österreicher ist 123456. Das haben Experten herausgefunden. Die Wörter hallo und passwort sind auch sehr beliebt. Ziemlich oft werden auch Vornamen verwendet. Aber so einfache Passwörter können von Verbrechern herausgefunden werden. Experten empfehlen Passwörter mit mindestens 15 Zeichen, aber nicht nur Buchstaben und Zahlen.

***

Papst Franziskus beim Welttreffen der Volksbewegungen in Bolivien (nueva-ciudad.com.ar)

Der Papst hat rund um Weihnachten viel Arbeit

Weihnachten ist für Christen auf der ganzen Welt ein wichtiges Fest. Deshalb hat der Papst zu den Feiertagen besonders viel Arbeit. Denn der Papst ist der Chef von der katholischen Kirche. Am Heiligen Abend um 21.30 Uhr feiert er in der Stadt Rom im Land Italien eine Christmette. Am 25. Dezember zu Mittag spendet der Papst der ganzen Welt Segen. Das ist auch im Fernsehen zu sehen. Zu Silvester am 31. Dezember feiert der Papst die letzte Messe des Jahres. Und zu Neujahr beginnt sein Arbeitstag schon um 10 Uhr mit einer weiteren Messe.

***

Auch im Weltall wird Weihnachten gefeiert

Auf der ganzen Welt feiern in diesen Tagen Menschen Weihnachten. Auch im Weltall wird gefeiert. Auf der Internationalen Raum-Station ISS gibt es sogar einen Christbaum. Derzeit sind 3 Männer aus den USA, 2 aus Russland und einer aus dem Land Japan auf der ISS. Sie alle feiern dort gemeinsam Weihnachten. Eine Rakete bringt ihnen außerdem Geschenke ins Weltall. Welche Geschenke das sind, will die Raumfahrt-Behörde NASA aber nicht verraten.

***

Schokolade ist für Hunde gefährlich

Zu Weihnachten essen die Menschen gerne viel. Vor allem Süßigkeiten werden gerne genascht. Davon kann man dick werden oder es können die Zähne kaputt werden. Für Hunde ist Schokolade sehr schädlich. Denn in Schokolade ist ein für Hunde gefährlicher Inhalts-Stoff. Forscher haben herausgefunden, dass Hunde zu Weihnachten besonders viel Schokolade fressen. Wenn das passiert, sollte man den Hund schnell zum Tierarzt bringen. Katzen können übrigens Süßes nicht schmecken. Deshalb fressen sie auch keine Schokolade.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Erde (pixabay.com; public domain)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.