Regierung beendete 2 Projekte für Arbeitslose – TopEasy (2.1.)

Nachrichten leicht verständlich vom 2.1.2018 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Die Regierung beendete 2 Projekte für Arbeitslose

Die Parteien SPÖ und ÖVP bildeten bis Dezember die Regierung von Österreich. Diese Regierung hat 2 Projekte eingeführt, die Arbeitslosen helfen sollten, eine Arbeit zu finden. Seit Dezember bilden die Parteien ÖVP und FPÖ die Regierung. Die neue Regierung hat die 2 Projekte für die Arbeitslosen jetzt beendet. Die Regierung findet, dass diese Projekte keinen Sinn machen. Dass die Projekte beendet werden, ärgert die SPÖ.

***

In Österreich gibt es immer weniger Menschen ohne Arbeit

In Österreich gibt es immer weniger Menschen ohne Arbeit. Rund 440.000 Menschen waren im Dezember arbeitslos. Das sind weniger als vor einem Jahr. Vor allem mehr junge Menschen hatten im Dezember Arbeit. Schon seit März gibt es immer weniger arbeitslose Menschen in Österreich. Das liegt vor allem an dem stärkeren Wirtschafts-Wachstum.

Erklärung: Wirtschafts-Wachstum

Wenn die Wirtschaft wächst, nennt man das Wirtschafts-Wachstum. Die Wirtschaft wächst, wenn mehr Dinge hergestellt und verkauft werden. Dann gibt es für die Menschen mehr Arbeitsplätze. Die Menschen verdienen dann meistens auch mehr Geld.

***

Viele Tote bei Demonstrationen im Iran

In dem Land Iran wird immer wieder gegen die Regierung demonstriert. In den letzten Tagen wurde besonders oft demonstriert. Demonstranten kämpften dabei gegen Polizisten. Mindestens 21 Menschen starben, fast 500 Menschen wurden verhaftet. Ein Grund für die vielen Demonstrationen ist, dass Lebensmittel im Iran immer teurer werden. Außerdem gibt es immer weniger Arbeitsplätze.

***

Ein Mann wurde in Australien vom Blitz getötet

Ein 35 Jahr alter Mann ist im Land Australien vom Blitz getötet worden. Nachdem ihn der Blitz getroffen hatte, wurde er von Helfern und Ärzten behandelt. Die Ärzte konnten den Mann aber nicht mehr retten. Der Mann war mit seiner Familie unterwegs. Von den Familien-Mitgliedern wurde keiner verletzt.

***

Österreichs Schi-Springer zeigten eine schwache Leistung

Rund um den Jahres-Wechsel findet im Schi-Springen ein wichtiger Bewerb statt. Er nennt sich 4-Schanzen-Tournee und besteht aus 4 Springen auf 4 verschiedenen Schanzen. Beim Springen in Garmisch-Partenkirchen in Deutschland waren die Österreicher sehr schwach. Gregor Schlierenzauer wurde auf Platz 19 bester Österreicher. Das ist das schlechteste Ergebnis bei diesem Bewerb seit 39 Jahren. Gewonnen hat Kamil Stoch aus dem Land Polen.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Pia Schmikl

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*