Passiv rauchen ist für Kinder besonders gefährlich – TopEasy (27.03.)

By Maxxl2 [Public domain], via Wikimedia Commons

Nachrichten leicht verständlich vom 27.3.2018 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Passiv rauchen ist für Kinder besonders gefährlich

Rauchen ist nicht gesund. Die Menschen können sich aussuchen, ob sie rauchen wollen oder nicht. Nicht aussuchen kann man sich aber, ob man passiv rauchen will oder nicht. Passiv rauchen heißt, dass man den Rauch von anderen Menschen einatmen muss. Das ist besonders für Kinder gefährlich, weil ihre Organe wie Herz und Lunge noch viel kleiner sind. Am gefährlichsten ist Passiv rauchen für Kinder, die noch im Bauch der Mutter sind.

***

2,4 Millionen Kilo Lebensmittel wurden 2017 in Österreich gerettet

Menschen und Firmen in Österreich werfen jedes Jahr viele Millionen Kilo Lebensmittel weg. Diese Lebensmittel kann man aber noch essen. 2,4 Millionen Kilo konnten im Jahr 2017 noch sinnvoll verwendet werden. Sogenannte Tafeln sind Vereine, die nicht verkaufte Lebensmittel sammeln. Die Lebensmittel verteilen sie dann an arme Menschen. Die Tafeln haben im letzten Jahr 35.000 Menschen geholfen. Insgesamt wurden aus den geretteten Lebensmitteln fast 5 Millionen Mahlzeiten zubereitet.

***

Österreicher verreisen immer öfter, aber auch kürzer

Die Menschen in Österreich fahren immer öfter auf Urlaub. Heute verreisen mehr als doppelt so viele Menschen wie noch vor 50 Jahren. Vor allem ältere Menschen verreisen heute viel lieber. Aber noch etwas hat sich geändert: Die Österreicher verreisen lieber kürzer, dafür öfter im Jahr. Und auch die Sicherheit im Urlaub wird immer wichtiger. Besonders beliebt sind die Länder Italien, Kroatien und Deutschland.

***

Im Land Australien wurde eine sehr alte Mumie entdeckt

Forscher haben in dem Land Australien eine Mumie in einem rund 2.500 Jahre alten Sarg entdeckt. Eine Mumie ist der einbalsamierte und damit für lange Zeit haltbar gemachte Leichnam von einem Menschen. Der Sarg aus dem Land Ägypten steht seit 150 Jahren in einem Museum. Aber noch nie hat jemand hineingeschaut. Bisher haben alle Forscher geglaubt, dass der Sarg leer ist. Jetzt hat man darin die Überreste von einem Menschen gefunden. Ein großer Teil davon fehlt aber. Wahrscheinlich haben Räuber vor vielen Jahren das Grab ausgeraubt.

***

Österreicher geben heuer 65 Euro für Oster-Geschenke aus

Ostern steht vor der Tür. Das bedeutet für viele Menschen auch größere oder kleinere Geschenke. Die Österreicher wollen heuer ungefähr 65 Euro für Oster-Geschenke ausgeben. Am liebsten verschenken die Menschen Schokolade und gefärbte Eier, aber auch Spielsachen. Die Geschenke bekommen vor allem Kinder. Manche Menschen beschenken auch ihre Partner und Eltern. Jeder fünfte Österreicher verschenkt zu Ostern nichts.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.