Aus thailändischer Höhle gerettete Buben durften das Spital verlassen – TopEasy (18.07.)

Nachrichten leicht verständlich vom 18.07.2018 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Aus thailändischer Höhle gerettete Buben durften das Spital verlassen

Im asiatischen Land Thailand wurden vor mehr als einer Woche 12 junge Fußball-Spieler und ihr Trainer aus einer Höhle befreit. Sie waren dort einige Tage gefangen, weil die Höhle von viel Wasser überflutet wurde. Auf der ganzen Welt hat man sich über die Rettung gefreut. Am Mittwoch durften die Buben das Spital verlassen. Sie sind gesund und durften zu ihren Familien zurück.

Benzin und Diesel wurde im Juni teurer

Die Inflation in Österreich ist im Juni wieder höher gewesen als in den Monaten davor. Vor allem Benzin und Diesel sind im Juni um einiges teurer geworden. Aber auch für Mieten, Wasser, Strom und Gas musste man mehr bezahlen. Günstiger waren im Juni Reisen mit dem Flugzeug. Auch das Telefonieren war günstiger.

Erklärung: Inflation

Man bemerkt die Inflation daran, dass alles teurer wird. Deshalb nennt man sie auch Teuerung. Ist die Inflation niedrig, steigen die Preise nur leicht. Ist die Inflation hoch, dann steigen die Preise stärker. Bei Inflation wird das Geld immer weniger wert. Deshalb braucht man mehr Geld, wenn man sich etwas kaufen will.

Die Bregenzer Festspiele sind eröffnet

Die Bregenzer Festspiele sind ein sehr bekanntes Kultur-Festival in Österreich. Sie finden jedes Jahr im Juli und August in der Stadt Bregenz im Bundesland Vorarlberg statt. Heuer sind es die bereits 73. Festspiele. Bundespräsident Alexander Van der Bellen eröffnete die Festspiele am Mittwoch. In seiner Rede betonte er, dass Kunst frei sein soll. Die Bregenzer Festspiele dauern bis 20. August. Insgesamt stehen 80 Veranstaltungen auf dem Programm.

Nachgebautes Mammut im Haus der Natur zu sehen

In der Stadt Salzburg gibt es ein Museum über Natur und Technik. Es heißt Haus der Natur. Dort gibt es jetzt ein nachgebautes Mammut zu sehen. Ein Mammut ist ein Tier, das bis vor 4.000 Jahren gelebt hat. Das nachgebaute Mammut ist mehr als 4 Meter lang und 3 Meter hoch. Weil das Mammut so groß war, hat es nicht durch die Türe gepasst. Deshalb musste es mit einem Kran in den Innenhof gehoben werden. Das Tier wurde von einem Bildhauer gebaut. Er hat sich auf das Bauen von ausgestorbenen Tieren spezialisiert.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.