Rosa kehrt zurück

Das Abschlusspodium der Rosa Luxemburg Konferenz 2018 in der VHS Hietzing (Foto: Fritz Bader)

100 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod und anlässlich ihres 148. Geburtstages findet am 1./2. März in Wien die 2. Rosa Luxemburg Konferenz statt

Wir wollen nicht den Kopf in den Sand stecken, wenn in und um Österreich nationalistische bis faschistische Tendenzen zunehmen, sondern gemeinsam Alternativen zum real existierenden Kapitalismus entwickeln. Armut, Hunger, Krieg, Umweltzerstörung und Ausbeutung können überwunden werden, doch »Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht« (Rosa Luxemburg).

Motto der II. Rosa Luxemburg Konferenz Wien

So heißt es im Aufruf der Rosa Luxemburg Konferenz 2019, die nach der gelungenen Premiere 2018, auch heuer wieder Anfang März in der Volkshochschule Hietzing (13., Hofwiesengasse 48) stattfindet. Zwei Tage lang wird dabei die Möglichkeit geboten, Analysen, Erfahrungen und Strategien linker Bewegungen in Österreich und international zu diskutieren. Rund 50 fortschrittliche Organisationen & Initiativen präsentieren ihre Arbeit mit Infoständen, Buchpräsentationen, Vorträgen und Workshops.

Ist EUropa noch zu retten?

Die Volkshochschule Hietzing: Veranstaltungsort der II. Rosa Luxemburg Konferenz 2019 in Wien

Zusätzlich zu den am Freitag und Samstag von den teilnehmenden Organisationen kuratierten Programmbeiträgen finden an beiden Tagen im großen Saal der VHS Hietzing zentrale Podiumsdiskussionen statt:
Am Freitag (18:00 bis 19:30) dreht sich alles um das Thema Europa – Wer kann den Rechtsruck aufhalten, welche linken Perspektiven gibt es und ist eine progressive Politik innerhalb der EU überhaupt möglich?
Am Samstag (17:00 bis 19:00) steht das Konferenzmotto „Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht“ im Zentrum. Österreichische und internationale TeilnehmerInnen diskutieren dabei die Frage, was Protestbewegungen wie die Donnerstagsdemos oder die Gelbwesten in Frankreich erreichen können.

Kunst & Kultur

Anita Zieher als Rosa Luxemburg (Foto: © Reinhard Winkler/portraittheater.net)

Umrahmt wird die Konferenz auch in diesem Jahr wieder mit Kunst- und Kulturbeiträgen. BettyRossa & Kapelle eröffnen die Konferenz am Freitag um 15.15 Uhr, ab 17.45 Uhr wird die Ausstellung „aufwachen! aufwachen! aufwachen!“ von Alfred Kohlbacher gezeigt und um 19.30 Uhr präsentieren „Free Willy“ ArbeiterInnen-, Friedens und Protestlieder.
Der Samstag startet bereits um 9.15 Uhr mit der Theater-Matinée: GEHEIMSACHE ROSA LUXEMBURG, den kulturellen Abschluss der Rosa Luxemburg Konferenz bildet ab 19:30 Uhr das Konzert von „Geschichten im Ernst“.

Die Eckdaten zur Rosa Luxemburg Konferenz 2019

Konferenzzeiten:

  • Freitag, 1. März 2019, 15.00 bis 22.00 Uhr
  • Samstag, 2. März 2019, 9.00 bis 21.00 Uhr

Ort:
VHS Hietzing (Hofwiesengasse 48, 1130 Wien; öffentlich erreichbar mit U4 bis Hietzing, 60er Richtung Rodaun direkt bis Hofwiesengasse)

Eintritt:
2-Tages-Pass: 8,00 Euro (online bestellen über VHS Hietzing)
Tageseintritt: 5,00 Euro


Rückblick auf 2018:

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.