16 US-Staaten klagten gegen US-Präsident Trump – Top Easy (19.02.)

Donald Trump speaking with supporters at a campaign rally at Fountain Park in Fountain Hills, Arizona. by Gage Skidmore

Nachrichten leicht verständlich vom 19.02.2019 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

16 US-Staaten klagten gegen US-Präsident Trump

16 US-Staaten haben US-Präsident Donald Trump verklagt. Trump hatte am Freitag den Notstand für sein Land ausgerufen, um an Geld für den Bau einer Mauer zu Mexiko zu kommen. Er betonte, die Mauer sei notwendig, um Drogen und Kriminalität zu stoppen. Durch den Ausruf des Notstandes könnte Trump an das Geld kommen, das der US-Kongress ihm bisher nicht geben wollte. Die 16 US-Staaten werfen nun Trump vor, gegen die US-Verfassung verstoßen zu haben. Normalerweise wird ein Notstand dann ausgerufen, wenn in einem Land eine Naturkatastrophe oder ein Krieg ausbricht.

Erklärung: Verfassung

Die Verfassung ist das höchste aller Gesetze in einem Land. In der österreichischen Verfassung stehen zum Beispiel die Rechte für alle Bürger und Bürgerinnen.

Erklärung: US-Kongress

Der Kongress ist das Parlament der USA. Die Politiker halten dort politische Reden und beschließen Gesetze.

***

Österreichische Regierung einigt sich beim Karfreitag

Die Regierung hat sich im Streit um den Karfreitag geeinigt. In Zukunft bekommen alle Menschen in Österreich am Karfreitag ab 14 Uhr frei. Das gilt auch schon heuer am 19. April. Früher hatten Menschen in Österreich den ganzen Karfreitag frei, wenn sie den evangelischen Glauben hatten. Der europäische Gerichtshof hat aber vor kurzem entschieden, dass das nicht fair gegenüber Menschen mit einem anderen Glauben ist. An der neuen Regelung von der Regierung gibt es viel Kritik. Vertreter von den Arbeitnehmern sagen, dass man sowieso in den meisten Firmen am Freitag früher Schluss macht.

Erklärung: EuGH

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EU) wird auch EuGH genannt. Der Europäische Gerichtshof soll dafür sorgen, dass das EU-Recht in allen Mitgliedsländern eingehalten wird. Außerdem kann der Gerichtshof in Streitfällen zwischen den Regierungen von den EU-Ländern entscheiden.

***

Für die Sozial-Wirtschaft gibt es einen neuen Kollektiv-Vertrag

In der Sozial-Wirtschaft haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft nach mehreren Verhandlungen auf einen neuen Kollektiv-Vertrag geeinigt. Sie hatten sich über höhere Löhne gestritten. Es gab vergangene Woche sogar viele Warn-Streiks. 100.000 Arbeitnehmer in der Sozial-Wirtschaft bekommen nun um 3,2 Prozent mehr Gehalt. Für Lehrlinge gibt es zusätzlich 100 Euro extra im Monat. Wer bereits 2 Jahre in einer sozial-wirtschaftlichen Firma arbeitet, bekommt noch einen zusätzlichen Urlaubstag.

Erklärung: Sozial-Wirtschaft

Sozial-Wirtschaft ist der Teil der Wirtschaft, der sich um Menschen kümmert, die Pflege oder Unterstützung brauchen. Zur Sozial-Wirtschaft gehören Firmen und Organisationen wie zum Beispiel die Caritas oder das Rote Kreuz.

Erklärung: Kollektiv-Vertrag

Ein Kollektiv-Vertrag ist ein Vertrag für alle Arbeitnehmer in einem Beruf. Es gibt Kollektiv-Verträge für viele verschiedene Berufe und ihre Mitarbeiter. In einem Kollektiv-Vertrag stehen die Rechte der Mitarbeiter. Darin steht aber auch, was sie in ihrer Arbeit tun müssen und wie viel Lohn sie bekommen. Der Kollektiv-Vertrag soll die Arbeitnehmer schützen.

Erklärung: Warn-Streik

Wenn Arbeitnehmer gemeinsam aufhören zu arbeiten, nennt man das Streik. Mit einem Streik wollen die Arbeitnehmer zum Beispiel erreichen, dass sie mehr Geld bekommen. Warn-Streiks sind kurze Streiks.

***

Der berühmte Mode-Designer Karl Lagerfeld ist gestorben

Der sehr berühmte Mode-Designer Karl Lagerfeld ist in Frankreich gestorben. Darüber berichteten mehrere französische Zeitungen. Lagerfeld wurde am Montag wegen eines Notfalls in ein Spital gebracht. Am Dienstag ist der Mode-Designer gestorben. Lagerfeld wurde vermutlich 85 Jahre alt. Sein Alter weiß man nicht so genau, weil Lagerfeld immer ein Geheimnis um sein Geburtsjahr machte. Obwohl er in Deutschland geboren wurde, lebte Lagerfeld bereits viele Jahrzehnte in Frankreich. Dort hat er Kleidung für die Modemarke Chanel entworfen. Chanel ist berühmt für Luxus-Kleidung.

Erklärung: Designer

Ein Designer ist jemand, der Sachen wie zum Beispiel Kleidung, Möbel, Schuhe oder Autos plant und vorzeichnet.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.