Bundeskanzler Kurz traf US-Präsident Trump – Top Easy (21.02.)

Sebastian Kurz (Franz Johann Morgenbesser/flickr.com; Lizenz: CC BY-SA 2.0) 
Sebastian Kurz (Franz Johann Morgenbesser/flickr.com; Lizenz: CC BY-SA 2.0) 

Nachrichten leicht verständlich vom 21.02.2019 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Bundeskanzler Kurz traf US-Präsident Trump

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist gerade auf Besuch in den USA. Am Mittwoch traf er US-Präsident Donald Trump. Kurz und Trump sprachen vor allem über die Handels-Beziehungen zwischen den USA und der EU. Bei diesem Thema haben die USA und die EU unterschiedliche Meinungen. Bei dem Treffen sprach Bundeskanzler Kurz für die ganze EU. Trump gab Kurz auch eine Botschaft an die EU mit. Wie diese Botschaft lautet, wurde aber nicht verraten.

***

Mindestens 69 Tote bei einem Großbrand in Bangladesch

Bei einem Großbrand in Bangladesch sind mindestens 69 Menschen gestorben. Das Feuer brach in der Hauptstadt Dhaka in einem Wohnhaus aus, in dem auch Chemikalien gelagert wurden. Dann breitete sich das Feuer sehr schnell auf 3 weitere Häuser aus. In dieser Gegend gibt es viele Lagerhäuser mit Chemikalien. Deshalb breitete sich das Feuer auch so schnell aus, erklärte die Polizei. Sie befürchtet auch, dass noch mehr Tote gefunden werden.

***

Zahl der Einbürgerungen in Österreich stieg auch im Jahr 2018

Im Jahr 2018 haben 9.450 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten. Das waren knapp 2 Prozent mehr als im Jahr davor. Damit sind sie jetzt vom Gesetz her Österreicher. Das nennt man auch Einbürgerung. Viele der Eingebürgerten wurden bereits in Österreich geboren. Die meisten eingebürgerten Menschen stammen aus den Ländern Bosnien, Türkei, Serbien und Kosovo.

***

Sohn muss nach Mord an Vater in Anstalt

Ein 29 Jahre alter Mann, der seinen Vater erstochen hat, ist vor Gericht verurteilt worden. Er muss in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Der 29 Jahre alte Mann ist schon seit seinem 16. Lebensjahr psychisch krank. Der Mann stach im September mit einem Messer mehrmals seinem Vater in den Hals und tötete ihn. Er hatte den Vater für den Teufel gehalten.

Erklärung: Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher

Eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher ist eine Art Gefängnis. Dort sitzen verrückte Täter, die für andere Menschen gefährlich sind. Deshalb bleiben sie so lange eingesperrt, bis sie keine Gefahr mehr für andere Menschen sind.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.