Das Programm der 3. Rosa Luxemburg Konferenz

Bereits zum dritten Mal findet am 13./14. März in Wien eine „Rosa Luxemburg Konferenz“ statt – Über 50 Organisationen unterstützen das linke Vernetzungstreffen in der VHS Hietzing – Die Veranstalter luden zur Programmpräsentation

Am Donnerstag haben Robert Streibel, Direktor der Volkshochschule Hietzing, und Michael Wögerer, Gründer und Mitherausgeber von Unsere Zeitung – DIE DEMOKRATISCHE, das vielfältige Programm der dritten Rosa Luxemburg Konferenz am 13./14. März in Wien im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

Robert Streibel und Michael Wögerer präsentieren die Rucksäcke der Nähwerkstatt IGOR der VHS Hietzing für die Rosa Luxemburg Konferenz 2020

„Unter dem Motto Rosa for Future wollen wir aufzeigen, dass unsere Welt nur dann eine Zukunft hat, wenn wir die Bewegungen für Klima- und Umweltschutz mit jener für soziale Gerechtigkeit verbinden. Die Rettung unseres Planeten und den Fortbestand der Menschheit muss verknüpft werden mit dem Kampf gegen Ausbeutung, Krieg und für ein gutes Leben für alle!“, erläuterte Wögerer die Beweggründe zur Konferenz und dessen zentrales Motto.

Nach einem Überblick über das diesjährige Programm, betonte VHS-Direktor Streibel in seinem Statement, dass die Wiener Volkshochschulen ein Ort sind, wo unterschiedliche politische Positionen offen diskutiert werden können: „Was haben die Wirtschaftskammer und die Rosa Luxemburg Konferenz gemeinsam?“, stellte Streibel fragend in den Raum und gab sogleich die Antwort: „Beide haben Platz in der VHS Hietzing! Sie dient von 3. bis 5. März als Wahllokal für die Wirtschaftskammerwahl und ist kurz darauf Austragungsort der Rosa Luxemburg Konferenz.

An letzterer werden sich – wie bereits in den Vorjahren – zahlreiche Initiativen & Organisationen mit Infotischen und/oder Workshops zu unterschiedlichen Themen beteiligen. Umrahmt wird die Konferenz auch heuer wieder mit Kunst- und Kulturbeiträgen. Für die musikalische Eröffnung (Freitag, ab 15.15 Uhr) sorgt Isabel Frey mit Jiddische Revolutions- und Widerstandslieder. Um 17.30 Uhr folgt die Eröffnung der Ausstellung „Kunst trägt Rosa. Kunst trägt Widerstand“. Zum Abschluss des ersten Abends präsentiert das WIENER VORSTADTTHEATER die Produktion „Ein Leben für die Freiheit – Reden-Schriften-Briefe von Rosa Luxemburg“. Am Samstag folgen Lesungen von Brigitta Buchner („Herzlichst ihre Rosa“, 15 Uhr, Vortragssaal) und von Peter Veran („Plädoyer eines Märtyrers“, 17 Uhr, großer Saal). Den kulturellen Abschluss der Rosa Luxemburg Konferenz bildet ab 20:00 Uhr das Konzert von Geschichten im Ernst, das politische Bandprojekt mit Gedichtvertonungen des steirischen Widerstandskämpfers, Lehrers und Dichters Richard Zach sowie mit Neuinterpretationen von ArbeiterInnen- und Protestliedern.

Als besonderen Gast auf der diesjährigen Konferenz dürfen wir den Journalisten Max Zirngast begrüßen. 2019 wurde seine persönliche Anwesenheit noch vom türkischen Staat verhindert, heuer präsentiert er am Freitag sein Buch „Die Türkei am Scheideweg“ (16.00 – 17.30 Uhr, Kursraum 11) und nimmt zum politischen Abschluss der Konferenz am „Policy Slam“ teil.

Alle Infos zur Rosa Luxemburg Konferenz auf www.rosaluxemburgkonferenz.at

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.