Zum Schweigen gebracht

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Still sitzt sie am Küchentisch vor den unbezahlten Rechnungen. Am liebsten würde sie laut schreien, doch der Bub schläft schon. Traurig hat er heute gefragt, wann er seine Schulkameraden wiedersehen darf. Früher beklagte sie sich noch auf Facebook über die Pandemie, die ihr das Leben schwer macht, doch mittlerweile lässt sie das auch bleiben. Einige ihrer Freundinnen haben Bekannte an das Virus verloren und reagieren allergisch, wenn sie die einschneidenden Maßnahmen kritisiert. Ach, sie will ja auch nicht, dass Menschen sterben. Ist sie egoistisch, wenn sie selbst nicht zugrunde gehen will? Sie schweigt, denn es versteht sie ja doch niemand.

Titelbild von Alberto Adán auf Pixabay 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.