Facetten der Poesie III

Teil 3 der Zusammenarbeit von Fotografin Ute Zachewicz und Wortkünstler Benjamin Lapp.

Liebe Leser:innen,

ich bin in der glücklichen Situation, Ihnen drei neue Projekte vorstellen zu dürfen, die von der Ausnahmekönnerin an der Kamera Ute Zachewicz und meiner Person erschaffen wurden.

In der letzten Ausgabe war von der Versammlung der träumenden Schmetterlingskinder die Rede und ich denke, wir haben dieses verträumte Element in unseren neuen Bild/Wort Werken noch mehr versucht, zur Geltung zu bringen und es so für einen kurzen Moment zu einer berauschenden Wirklichkeit werden zu lassen. Wenn uns dieses Erhaschen der Sinnlichkeit im Augenblick für die geneigten Leser:innen einen Wimpernschlag lang bloß geglückt ist, erfüllt es uns schon mit tiefer Freude.

Zu guter Letzt möchte ich mich für das Glück der Zusammenarbeit bei Ute Zachewicz und selbstverständlich bei Redaktion von Unsere Zeitung, für das Privileg unsere Projekte vorstellen zu dürfen, bedanken. Ihnen, werte Leser:innen, wünsche ich von Herzen viel Freude beim Betrachten und Lesen.

Benjamin Lapp

 

1. Bukett der Begierde

Eine rote Rose 

Bukett der Begierde

Ihr gefühlvolles Versprechen
umkreist im ewigen Zenit die Zeit.
Ihr Glanz im Erscheinen,
ein Gewoge aus Erhabenheit.
Die Schwingen des Augenblicks gleiten vorbei,
an der Zierte der Ewigkeit.
Ihr rotfunkelndes Diadem
weilt über den schnöden Alltag
und sonnt sich im Reigen der Betörung.
Verzückt erblühen die aufwallenden Herzen,
lechzen danach sich an ihrem Kelch zu laben.
Und in einem schwelgerischen Ersprießen der Freude
tilgt ihre bloße Anwesenheit
alle Bedenken.

2. Himmelsblume

Ein Schmetterling sitzt auf einem Gänseblümchen

Himmelsblume

Oh Du Himmelsblume,
tausendschön dein Blütenkleid.
Du lieblich dekorierte,
mit der betörenden Blattrosette
des immanenten Neuanfangs.
Wirst sogleich lächelnd begrüßt,
durch die sanfte Berührung,
des voll der Bewunderung beschwingten
und durch deines Glanzes angezogenen
ewigen Hüter der guten Seelen.

 

3. Geborgenheit

Nahaufnahme eines Schneckengehäuses auf einer geöffneten Blüte

Geborgenheit

Eine Welt,
erbaut im geborgenen Schoß der
sich entfaltenden Liebe
und im Bekenntnis zum Leben
ringt diese zierliche Blüte,
erfüllt vom Geiste der Harmonie,
der Natur des Zweifels
die Gesundung im Lichte ab.


Zu des bisherigen Teilen von Facetten der Poesie:

Fotos (inkl. Titelbild): Ute Zachewicz (Instagram)
Worte: Benjamin Lapp (Instagram)

HILFST DU UNS, DIE 100-MITGLIEDER-MARKE ZU KNACKEN?

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Damit wir unsere Arbeit weiterhin so machen können wie bisher, brauchen wir aber deine Unterstützung. Wenn wir bis zum Ende des Sommers 100 Menschen gefunden haben, die uns mit ein paar Euro im Monat unterstützen, kann das Projekt weiterhin bestehen. Hilf uns, die 100-Mitglieder-Marke zu knacken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst. DANKE!

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.