Weniger gute Schoko-Osterhasen in Österreich als im Vorjahr – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Weniger gute Schoko-Osterhasen in Österreich als im Vorjahr

Heuer haben die Menschenrechts-Organisation Südwind und die Umweltschutz-Organisation Global 2000 erneut Schoko-Osterhasen in österreichischen Supermärkten getestet. Die Organisationen haben untersucht, ob bei der Produktion auf Menschen-Rechte, Umwelt-Schutz und die Gesundheit geachtet wurde. Heuer konnten nur 4 von 36 Schoko-Osterhasen vollständig überzeugen, im Jahr 2021 waren es noch 6 von 30 Schoko-Osterhasen.

Diese Osterhasen sind der „EZA Schokohase“ aus den Weltläden, der „Natur*pur Bio-Osterhase“ von Spar, der „Favorina Confiserie Sitzhase“ von Lidl und der „Monarc Bio-Confiserie Osterhase“ von Hofer.

Ukraine meldet Erfolge gegen russische Angreifer

Eigentlich hat Russland eine Entschärfung im Ukraine-Krieg angekündigt. Trotzdem gehen die Kämpfe mit aller Härte weiter. Die Ukraine meldete aber auch Erfolge. Mehrere Siedlungen im südukrainischen Gebiet Cherson konnten zurückerobert werden. Russland warf der Ukraine erstmals seit Kriegsbeginn Luftangriffe auf russisches Gebiet vor. Die ukrainischen Streitkräfte sollen ein Öllager in Russland in Brand gesetzt haben.

Die Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland wurden unterdessen fortgesetzt. Die Gespräche fanden im Online-Format statt.

Inflation in Österreich stieg im März auf 6,8 Prozent

Die Inflation in Österreich ist im März weiter stark gestiegen. Insgesamt wurde das Leben in Österreich um 6,8 Prozent teurer als vor einem Jahr. Das ist die höchste Inflation seit November 1981 und damit ein Rekord. Grund für die hohe Inflation sind die stark gestiegenen Preise für Treibstoff und Energie.

Das ist eine Schnellschätzung der Statistik Austria. Die genauen Ergebnisse für März werden am 21. April veröffentlicht.

Erklärung: Inflation

Man bemerkt die Inflation daran, dass alles teurer wird. Deshalb nennt man sie auch Teuerung. Ist die Inflation niedrig, steigen die Preise nur leicht. Ist die Inflation hoch, dann steigen die Preise stärker. Bei Inflation wird das Geld immer weniger wert. Deshalb braucht man mehr Geld, wenn man sich etwas kaufen will.

Weniger Rückgang bei Gletschern, aber Negativtrend hält an

Die Gletscher haben sich im Messzeitraum 2020/2021 im Vergleich zu den Vorjahren etwas weniger stark zurückgezogen. Im Durchschnitt zogen sich die Gletscher um 11 Meter zurück, davor waren es 15 Meter gewesen. Der geringere Gletscherschwund lag vor allem am Wetter. Der Hochsommer war von den Temperaturen her nämlich annähernd normal. Im Mai schneite es auf den Gletschern auch viel. Diese Schneedecke hat die Gletscher gut geschützt.

Doch es gibt trotzdem keinen Grund zur Entwarnung. Die Pasterze in Österreich zog sich sogar um 42,7 Meter zurück. Der Hauptgrund für den Gletscherschwund ist der Klimawandel.

Erklärung: Gletscher

Ein Gletscher ist eine große Masse von Eis und entsteht in hohen Bergen. Gletscher bilden sich aus Schnee, der im Sommer liegen bleibt. Die unteren Schichten werden vom darüberliegenden Schnee zusammengedrückt. So verdichten sich die Schnee-Schichten zu Eis.

Mehr Sauberkeit und Ordnung im Zuhause durch Homeoffice

Wegen der Corona-Krise haben die Menschen in Österreich viel öfter im Homeoffice gearbeitet. Dadurch fällt die Zeit für den Arbeitsweg weg und diese neu gewonnene Zeit nutzten 57 Prozent der Österreicher für Hausarbeit. Das ergab eine Umfrage von Immoscout24.

Besonders die unter 30-Jährigen erledigen mehr Hausarbeit. 63 Prozent der jüngeren Altersgruppe legen laut der Umfrage nun besonders viel Wert darauf, dass es zuhause ordentlich ist. Das ist weit mehr als der Durchschnitt. Bei den 50-Jährigen bis 65-Jährigen ist nur etwas mehr als einem Drittel ein ordentliches Zuhause wichtiger.

Weltraum-Teleskop entdeckt Milliarden Lichtjahre entfernten Stern

Das berühmte Weltraum-Teleskop „Hubble“ hat einmal mehr für Schlagzeilen gesorgt. Es hat einen Stern entdeckt, der fast 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Das ist ein neuer Rekord. Der bisher am weitesten entfernte Stern lag nämlich in 9 Milliarden Lichtjahren Entfernung.

Der neu entdeckte Stern wurde von Wissenschaftern „Earendel“ getauft. Das ist das altenglische Wort für Morgenstern. Der neue Rekord-Stern war vermutlich 50 mal so groß wie unsere Sonne und ist bereits vor langer Zeit verglüht.

Erklärung: Lichtjahr

Weil das Weltall so unfassbar groß ist, benutzen Wissenschafter nicht den Maßstab Kilometer, um Entfernungen zu messen. Sie benutzen dafür Lichtjahre. Ein Lichtjahr beschreibt den Weg, die das Licht innerhalb eines Jahres zurücklegt. Licht kann in einem Jahr unfassbare 9,5 Billionen Kilometer zurücklegen.

Fliegerbombe bei Bauarbeiten in Wien-Liesing gefunden

Am Dienstag ist bei Bauarbeiten in Wien-Liesing eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Polizei sperrte den Fundort großräumig ab. Die 250 Kilogramm schwere Bombe wurde an Ort und Stelle entschärft und anschließend von Spezialisten abtransportiert.

Es ist wichtig, dass man sich beim Fund einer Bombe oder Kriegsmaterial wie Granaten und Munition richtig verhält. Die Polizei rät, sich den Fundort zwar zu merken, sich dann aber zu entfernen. Aus sicherer Entfernung sollte man dann sofort den Notruf 133 oder 112 wählen. Ganz wichtig: Sprengstoffverdächtige Gegenstände soll man nicht anfassen, daran herumdrücken oder selbst zu einem anderen Ort transportieren.

Hacker stahlen über 600 Millionen Dollar an digitalen Währungen

Hacker haben durch einen Angriff auf ein Online-Spiel digitales Geld im Wert von mehr als 600 Millionen Dollar erbeutet. Das sind umgerechnet 540 Millionen Euro. Das Online-Spiel „Axie Infinity“ hat einen eigenen Zahlungsdienst, bei dem Überweisungen von digitaler Währung oder Bargeld ermöglicht werden. Es handelt sich laut Experten um einen der größten digitalen Raubzüge überhaupt.

Laut Angaben vom Spielehersteller hat „Axie Infinity“ täglich 2,5 Millionen Nutzer. Das Unternehmen versprach, solche Angriffe in Zukunft zu verhindern.

Erklärung: Hacker

Das Wort „Hacker“ kommt aus dem Englischen und hat nichts mit dem Werkzeug „Hacke“ zu tun. Meistens sind Hacker Computer-Experten, die im Internet private Daten oder Informationen von fremden Menschen oder Firmen stehlen.

Kaiseradler erstmals in Luxemburg nachgewiesen

In Luxemburg ist zum ersten Mal ein Kaiseradler nachgewiesen worden. Der Adler ist weiblich und heißt Artemisia. Sie ist besonders reisefreudig. Artemisia wurde im Juni 2021 im Burgenland mit einem Sender ausgestattet. Artemisia flog von Griechenland über Österreich, Tschechien, Deutschland und die Niederlande nach Belgien und weiter bis nach Luxemburg. Das gab die Vogelschutz-Organisation BirdLife am Dienstag bekannt.

Seit dem Verlassen Griechenlands hat Artemisia in nur 18 Tagen 3.200 Kilometer zurückgelegt. Im Durchschnitt sind das 175 Kilometer am Tag. Die Reise von Artemisia ist aber noch nicht zu Ende.

„CODA“ gewann den Oscar für den besten Film

Der Film „CODA“ gewann am Sonntag bei der 94. Oscar-Verleihung in Los Angeles den Preis für den besten Film. In CODA geht es um ein hörendes Mädchen, das in einer gehörlosen Fischerfamilie aufwächst. Der gehörlose Schauspieler Troy Kotsur, der in „CODA“ mitspielt, gewann den Oscar als bester Nebendarsteller. Der erfolgreichste Film des Abends war „Dune“. Er gewann gleich 6 Oscars.

Der Preis für die beste Regie ging an den Film „The Power of the Dog“ von der neuseeländische Regisseurin Jane Campion. Beste Schauspielerin wurde Jessica Chastain, Will Smith der beste Hauptdarsteller. Smith sorgte aber auch abseits von seinem Preis für Aufregung. Nachdem der Komiker Chris Rock einen Witz über Smiths Frau machte, ging Smith auf die Bühne und verpasste Rock eine Ohrfeige.

Erklärung: Oscars

Die Oscars sind die wichtigsten und bekanntesten Film-Preise der Welt. Sie werden jedes Jahr in der Stadt Los Angeles in den USA verliehen. Die Preise werden in verschiedenen Kategorien vergeben. So gibt es den besten Film, den besten Schauspieler oder die beste Schauspielerin. Insgesamt gibt es über 30 verschiedene Kategorien.

Sprachniveau A2

In diesem Jahr gab es in Österreich weniger gute Schoko-Osterhasen

Heuer wurden wieder die

Schoko-Osterhasten in Österreich getestet.

Dabei wurde auf mehrere Dinge geachtet.

Ob bei der Produktion auf die

Menschen-Rechte, den Umwelt-Schutz und

auf die Gesundheit geachtet wurde.

Nur 4 von 36 Schoko-Osterhasen

konnten die Tests vollständig bestehen.

Im Jahr 2021 waren es noch 6

von 30 Schoko-Osterhasen.

Mehrere Siedlungen im ukrainischen Cherson zurückerobert

Die russischen Angriffe in der Ukraine

gehen mit aller Härte weiter.

Eine Entspannung ist nicht in Sicht.

Die Ukraine meldete aber auch Erfolge.

Ukrainische Soldaten konnten mehrere

Siedlungen in Cherson zurückerobern.

Außerdem sollen ukrainische Hubschrauber

ein Öl-Lager in Russland

in Brand gesetzt haben.

Am Freitag gingen die Verhandlungen

zwischen Russland und der Ukraine weiter.

Die Gespräche fanden per Video statt.

Die Inflation in Österreich ist im März stark gestiegen

Im März ist die Inflation

in Österreich weiter stark gestiegen.

Das heißt, das Leben in Österreich ist

spürbar teurer geworden.

Insgesamt war alles um 6,8 Prozent

teurer als im März 2021.

So hoch war die Inflation seit

dem Jahr 1981 nicht mehr.

Vor allem Treibstoffe und Energie

wurden viel teurer.

Das geht aus einer Schnell-Schätzung

von der Statistik Austria hervor.

Am 21. April werden dann die genauen

Ergebnisse für März veröffentlicht.

Erklärung: Inflation

Man bemerkt die Inflation daran,

dass alles teurer wird.

Deshalb nennt man sie auch Teuerung.

Ist die Inflation niedrig,

steigen die Preise nur leicht.

Ist die Inflation hoch,

steigen die Preise stärker.

Bei der Inflation wird das Geld

immer weniger wert.

Deshalb braucht man mehr Geld,

wenn man etwas kaufen will.

Gletscher gehen laut Bericht weiter zurück

Ein jährlicher Bericht sieht sich den

Zustand der Gletscher an.

Im Mess-Zeitraum 2020/2021 gingen die

Gletscher weniger stark zurück als

in den Jahren davor.

Im Durchschnitt zogen sich die Gletscher

um 11 Meter zurück.

Davor waren es 15 Meter gewesen.

Der geringere Rückgang lag

vor allem am Wetter.

Im Hochsommer gab es nämlich

fast normale Temperaturen.

Im Mai schneite es

auf den Gletschern auch viel.

Diese Schnee-Decke hat die Gletscher

gut geschützt.

Doch es gibt trotzdem keinen Grund

zur Entwarnung.

Denn den Gletschern geht es nicht gut.

Die Pasterze in Österreich zog sich

sogar um 42,7 Meter zurück.

Der Hauptgrund für den Rückgang

der Gletscher ist der Klimawandel.

Erklärung: Gletscher

Ein Gletscher ist eine große Masse von Eis

und entsteht in hohen Bergen.

Gletscher bilden sich aus Schnee,

der im Sommer liegen bleibt.

Die unteren Schichten werden vom

darüberliegenden Schnee zusammengedrückt.

So verdichten sich die Schnee-Schichten

zu Eis.

Österreicher machen wegen Home-Office mehr Hausarbeit

Die Österreicher arbeiten

durch die Corona-Krise

viel öfter im Home-Office.

Dadurch haben sie mehr Zeit.

Denn sie haben keinen

Arbeitsweg mehr.

Diese neu gewonnene Zeit verbringen

die Österreicher am öftesten

mit Hausarbeit.

Das gilt für 57 Prozent der

Menschen in Österreich.

Das besagt eine Umfrage.

Die Österreicher unter 30 Jahren

legen besonders viel Wert

auf die Hausarbeit.

Bei den 50-Jährigen bis 65-Jährigen

ist das nur etwas mehr als einem

Drittel wichtiger.

Weit entfernter Stern mit berühmtem Teleskop entdeckt

Wissenschafter haben im Weltraum

einen neuen Stern entdeckt.

Der Stern ist fast 13 Milliarden

Lichtjahre von der Erde entfernt.

Das ist ein neuer Rekord.

Der weiteste Stern war nämlich

bisher nur 9 Milliarden Lichtjahre

von der Erde entfernt.

Die Wissenschafter fanden den

Stern mit der Hilfe von einem

riesigen Weltraum-Teleskop.

Der Stern hat den Namen

„Earendel“ bekommen.

Das ist eine altes englisches

Wort und heißt Morgenstern.

Der Rekord-Stern war wohl

50 mal so groß wie unsere Sonne.

Vermutlich ist er auch schon vor

sehr langer Zeit verglüht.

Erklärung: Lichtjahr

Das Weltall ist unfassbar groß.

Deshalb ist es sehr schwierig

dort Entfernungen zu messen.

Wissenschafter benutzen dafür

einen eigene Maßeinheit.

Die Maßeinheit heißt Lichtjahr.

Ein Lichtjahr beschreibt den Weg,

den das Licht in einem Jahr

zurücklegen kann.

Licht schafft in einem Jahr

9,5 Billionen Kilometer.

Bei Bauarbeiten in Wien wurde eine Fliegerbombe gefunden

Am Dienstag ist bei Bauarbeiten in

Wien-Liesing eine Fliegerbombe

entdeckt worden.

Die 250 Kilogramm schwere Bombe

stammt aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Polizei sperrte den Fundort ab.

Die Bombe wurde entschärft und von

Spezialisten abtransportiert.

Wenn man Bomben oder anderes

Kriegsmaterial findet, muss man sich

richtig verhalten.

Die Polizei rät, sich den

Fundort zu merken.

Danach sollte man sich aber von dem

Fundort entfernen.

Aus sicherer Entfernung sollte man dann

sofort den Notruf 133 oder 112 wählen.

Ganz wichtig: Sprengstoffverdächtige

Gegenstände soll man nicht anfassen.

Auch nicht daran herumdrücken oder selbst

zu einem anderen Ort transportieren.

Hacker haben über 600 Millionen Dollar an digitalem Geld gestohlen

Durch einen Angriff auf ein

Online-Spiel haben Hacker über

600 Millionen Dollar stehlen können.

Das sind umgerechnet 540 Millionen Euro.

Das Online-Spiel heißt „Axie Infinity“.

In dem Spiel kann man digitales Geld

in Bargeld umtauschen.

Und auch umgekehrt Bargeld in

digitales Geld umtauschen.

Der Spielehersteller sagte, dass

„Axie Infinity“ täglich 2,5 Millionen

Nutzer hat.

Das Unternehmen hat versprochen,

dass es solche Angriffe

in Zukunft verhindern wird.

Erklärung: Hacker

Das Wort Hacker kommt aus dem Englischen.

Mit dem Werkzeug Hacke

hat das Wort aber nichts zu tun.

Hacker sind Computer-Experten.

Sie stehlen im Internet Daten

von fremden Menschen

oder von Firmen oder Parteien.

Zum ersten Mal Kaiseradler in Luxemburg nachgewiesen

In Luxemburg ist zum ersten Mal

ein Kaiseradler nachgewiesen worden.

Der Adler ist weiblich

und heißt Artemisia.

Artemisia wurde im Juni 2021 im Burgenland

mit einem Sender ausgestattet.

Mittlerweile hat sie eine lange Reise

hinter sich.

Artemisia flog von Griechenland über

mehrere Länder bis nach Luxemburg.

Insgesamt flog sie 3.200 Kilometer

in nur 18 Tagen.

Die Reise von Artemisia ist aber

noch nicht zu Ende.

Sie flog inzwischen nach Frankreich.

Der Oscar für den besten Film ging an „CODA“

Am Sonntag hat die 94. Oscar-Verleihung

in Los Angeles in den USA stattgefunden.

Der Film „CODA“ hat dabei

den Oscar als bester Film gewonnen.

In „CODA“ geht es um ein

hörendes Mädchen, das bei einer

gehörlosen Familie groß wird.

Für den Film „Dune“ gab es

gleich 6 Oscars.

Regisseurin Jane Campion gewann mit

„The Power of the Dog“ den Oscar 

für die beste Regie.

Den Oscar als beste Haupt-Darstellerin

bekam Jessica Chastain.

Will Smith bekam den Oscar als

bester Haupt-Darsteller.

Smith sorgte bei der Preisverleihung

aber auch für Aufregung.

Der Komiker Chris Rock machte

einen Witz über Smiths Frau.

Deswegen ging Smith auf die Bühne

und ohrfeigte Rock.

Erklärung: Oscars

Die Oscars werden jedes Jahr vergeben.

Sie sind die wichtigsten

und bekanntesten Film-Preise der Welt.

Die Verleihung findet in der Stadt

Los Angeles in den USA statt.

Es gibt insgesamt über 30

verschiedene Kategorien bei den Oscars.

Zum Beispiel den Oscar für

den besten Film, den besten Schauspieler

oder die beste Schauspielerin.


Titelbild: Markus Kammermann auf Pixabay 

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.