Der Nachbar, dem ich einst vertraute

18. Mai 2016 UZ 0

Polen gilt seit dem Maidan-Umsturz als einer der aktivsten Förderer der neuen ukrainischen Regierung. Dass aber eine historische Tragödie zwischen den Staaten immer wieder in den Hintergrund gestellt wird, ist kaum bekannt.

Zensur für die NATO

27. Mai 2015 UZ 0

Es ist Fototag: Der Schüler Vanja Jotić aus Montenegro wird, so wie alle zur Matura, für die Schülerzeitung fotografiert. Er trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Wir haben nicht vergessen – Nein zum NATO-Beitritt“. Doch in der gedruckten Zeitung sieht man nur noch ein weißes T-Shirt. Seine politische Botschaft: Wegretuschiert!

Je suis Charlie?! Mi smo RTS?

30. April 2015 UZ 1

Anfang des Jahres kam es zu einem Aufschrei in der Welt, als einige Islamisten das Pariser Satiremagazin Charlie Hebdo angriffen. Danach kam es zu einer Welle der Solidarität mit den Opfern des Anschlags – 16 Jahre zuvor griff die NATO zweimal die Fernsehredaktion des öffentlich-rechtlichen Senders Radio-Television Serbiens an und tötete 16 Menschen. Damals gab es keinen Aufschrei, keine Millionen Menschen auf die Straße.

MH17 – Deutschland verstrickt sich in Widersprüche

21. Oktober 2014 UZ 0

Na wat denn nu? Die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch die deutsche Bundesregierung enthält Belege, dass die malaysische Boeing MH17 keinesfalls von einer Buk-Rakete abgeschossen wurde (Drucksache 18/2521), der Bundesnachrichtendienst (BND) behauptet laut „Spiegel Online“ nun genau das Gegenteil. Auf der Webseite des deutschen Bundestags (1) kann jeder das Dokument nachlesen. Unter dem Titel „Erkenntnisse über bewaffnete Aktivitäten in der Ostukraine“ antwortet die Bundesregierung auf die „Kleine Anfrage“ dreier Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE: Am 17. Juli hätten sich im polnischen und rumänischen Luftraum zwei AWACS-Aufklärungsflugzeuge der NATO befunden, die alles mitverfolgten, was in der Ukraine passierte, einschließlich der Funktion […]

Russland befürchtet Stationierung von NATO-Truppen in der Ukraine

3. September 2014 UZ 0

Generaloberst Iwaschow: Operation „Schneller Dreizack“ ist Provokation – Auch Ex-NATO-General Kujat kritisiert Umgang mit Russland: „NATO versagt auf eklatante Weise“ Die Mitglieder des Nordatlantischen Militärbündnisses (NATO) – allen voran die USA – setzen ihre Vorbereitungen auf ein groß angelegtes Militärmanöver in der Ukraine fort. Die Operation namens „Schneller Dreizack“, an der nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters vom Dienstag bis zu 1.000 NATO-Soldaten teilnehmen sollen, ist für Mitte September im Westen der Ex-Sowjetrepublik geplant. Laut dem russischen Generaloberst Leonid Iwaschow, sei dies eine Provokation gegenüber Russland. Seiner Meinung zufolge könnte nach der Übung ein begrenztes NATO-Truppenkontingent in der Ukraine verbleiben und […]