Supersheriff

kottan_c_rabenhfo_rita_newman_7207„Kottan ermittelt“ im Rabenhof:
Der Major lässt die Puppen tanzen

von Michael Wögerer

Wenn sich Regisseur Peter Patzak, Schauspieler Franz Suhrada und Musiker Roman Gregory zur selben Zeit im Wiener Rabenhof einfinden, dann kann man getrost davon ausgehen, dass dies irgendetwas mit den „Zenker-Buben“ und der Kultfigur „Kottan“ zu tun hat. Mehr als sieben Jahre nachdem das Theaterstück „Kottan ermittelt: Rabengasse 3a“ (2009) mit Reinhard Nowak in der Hauptrolle im Rabenhof gezeigt wurde, setzen Jan und Tibor Zenker mit dem am Donnerstag uraufgeführten „Puppen-Musical“ eines drauf.

kottan_c_rabenhfo_rita_newman_7342Hätte man Tibor Zenkers Understatement im Vorfeld ernst genommen, hätte man für diesen Abend nichts Großartiges erwartet, und wäre diesbezüglich herb enttäuscht worden. „Kottan ermittelt – Das Puppen-Musical“ lässt die Kult-Serie aus den 1970er/1980er-Jahren wieder auferstehen und das obwohl die Mehrheit der Darsteller „nur“ durch Puppen verkörpert wird. Doch gerade das macht den Abend so faszinierend. Der kürzlich mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnete Puppenspieler Nikolaus Habjan verzaubert das Publikum mit seinen selbstgebauten Klappmaulpuppen und seinem schauspielerischen und stimmlichen Talent. kottan_c_rabenhfo_rita_newman_7240Habjan und seine kongeniale Partnerin Manuela Linshalm hauchen den Kottan-Figuren Alfred Schrammel, Polizeipräsident Heribert Pilch, Ilse und Mama Kottan neues Leben ein. Der (namenlose) rechte Wiener Vizebürgermeister, Frauenmörder Edgar Aichinger, Bardame Ludmilla und der aus Protest gegen seinen Vater (Vorsitzender der AfD-Dresden) zum Islam konvertierte, drogenaffine deutsche Student Kevin machen das Puppen-Ensemble komplett. Die eigentliche Hauptrolle, Major Adolf Kottan, wird von Christian Dolezal, bekannt aus der Comedy-Serie Schlawiner, ohne Puppe und als ehrgeizloser Ermittler verkörpert. Einziges Relikt aus der Fernsehserie ist TV-Moderatorin Chris Lohner, die per Video zugeschaltet wird und nicht zu altern scheint. Für die musikalischen Leckerbissen von „Rostige Flügeln“ (Hans Krankl) über „Lonely Boy“ (Paul Anka) bis zu „Supersheriff“ (Drahdiwaberl) sorgt das norwegische Multitalent Kyrre Kvam.

Inhaltlich nimmt das neue Bühnenstück Anlehnung an die 1984 erstmals ausgestrahlte Kottan-Folge „Mein Hobby: Mord“ (Staffel 6, Folge 1), bei der sich Ilse Kottan als Lockvogel für einen Frauenmörder zur Verfügung stellt, nachdem bereits sechs alleinstehende Frauen verschwunden waren. Außerdem wird Adolf Kottan vom Polizeidienst suspendiert.

Die von Rabenhof-Direktor Thomas Gratzer inszenierte Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Bozen und der Bühne im Hof St. Pölten liefert allerdings weitgehend eine neue Geschichte und spielt in der heutigen Zeit, inklusive neuer Medien. So bloggt Kottans Mutter anonym über die Polizei-„Arbeit“ („deepthought42“) und verfolgt ihren Buben Dolferl und seine Frau Ilse mittels GPS am Tablet. kottan_c_rabenhfo_rita_newman_7821Schließlich sind es auch Mama und Ilse Kottan, die dem Frauenmörder, der verdammte Ähnlichkeiten mit Klaus Kinski aufweist, auf die Spur kommen, während Major Kottan durch Präsident Pilch vom Dienst suspendiert (beste Szene!) und von seiner Ehekrise gebeutelt wird.

Das Premieren-Publikum zeigte sich begeistert, Standing-Ovations wurden zwar spürbar knapp vorenthalten, allerdings Kasperl-like mit den Füßen getrampelt. Ein amüsantes, kurzweiliges Stück, das bestimmt viele Besucher in den Rabenhof locken wird. So ist die Vorstellung am heutigen Samstag bereits ausverkauft. Weitere Termine:

Rabenhof Theater: 20. November; 8./9./10./22. Dezember; 31. Jänner 2017 (jeweils 20 Uhr)

Bühne im Hof (St. Pölten): 14./15. Dezember (jeweils 19.30 Uhr)

Vereinigte Bühnen Bozen: 19. bis 22. Jänner 2017

kottan_c_rita_newman_rabenhof3KOTTAN ERMITTELT – Das Puppen-Musical

Von: Jan und Tibor Zenker
Nach einer Idee von: Helmut Zenker
Mit: Christian Dolezal, Nikolaus Habjan, Kyrre Kvam und Manuela Linshalm
Regie: Thomas Gratzer
Ausstattung: Heike Mirbach
Musik: Kyrre Kvam
Choreographie: Petra Kreuzer

Fotos: © Rita Newman / Rabenhof

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.