Trump bei Privataudienz im Vatikan – TopEasy (24.5.)

Nachrichten leicht verständlich vom 24. Mai 2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Papst empfing US-Präsident Trump zur Privataudienz im Vatikan

Papst Franziskus hat den US-Präsidenten Donald Trump zu einer Privataudienz empfangen.
Es war das erste Mal, dass sich die beiden persönlich getroffen haben.
Bei der Privataudienz war außerdem ein Dolmetscher anwesend.
Er übersetzte die besprochenen Inhalte.
Die Privataudienz dauerte eine halbe Stunde.
Papst Franziskus und der US-Präsident sprachen hauptsächlich über den Weltfrieden und die Umwelt. Der US-Präsident meinte beim Abschied: Er wird nicht vergessen, was Papst Franziskus zu ihm gesagt hat. Das ist außergewöhnlich, da die beiden bei wichtigen politischen Themen vollkommen andere Meinungen haben.

Erklärung: Privataudienz

Das ist ein Termin mit einer gesellschaftlich höher gestellten Person. Diese Person erlaubt einer anderen Person, dass sie besucht wird. Bei einer Privataudienz werden bestimmte Dinge persönlich besprochen.

***

Weitere drei Männer nach Manchester-Anschlag festgenommen

Manchester ist eine Stadt in Großbritannien.
Dort hat am Montag ein Mann einen Selbstmordanschlag vorgenommen.
Er hat sich in die Luft gesprengt. Dabei starben 22 Menschen.
20 weitere Menschen befinden sich in einem kritischen Zustand. Man weiß nicht, ob sie überleben.
Der britische Radiosender Channel 4 hat nun gemeldet, dass die Sicherheitsbehörden 3 Männer festgenommen haben.
Einen weiteren Mann hatten die Sicherheitsbehörden bereits vorher festgenommen.
Die Männer haben möglicherweise beim Selbstmordanschlag geholfen.
Die britische Innenministerin Amber Rudd teilte mit, dass der Attentäter den Sicherheitsbehörden bereits vor dem Selbstmordanschlag bekannt war.

Erklärung: Sicherheitsbehörde

Das ist eine Behörde, die für die öffentliche Sicherheit zuständig ist.

Erklärung: Selbstmordanschlag

Das ist ein Attentat, bei dem eine Person sich selbst tötet und dabei auch andere Menschen tötet. Häufig wird dafür eine Bombe verwendet.

***

ÖVP präsentierte neue Generalsekretärin, Steinhauser neuer Grüner Klubchef

Die ÖVP hat wie erwartet Elisabeth Köstinger als neue ÖVP-Generalsekretärin präsentiert.
Dabei hat man die Öffentlichkeit jedoch mit einer neuen Farbe überrascht.
Die ÖVP präsentierte sich mit schwarzer Schrift auf türkisem Hintergrund.
Nicht nur die Farbe der Plakate hat sich geändert.
Elisabeth Köstinger will auch einen neuen Stil in der Zentrale der ÖVP einführen.
Die Grünen wählten währenddessen einen neuen Klubobmann für den Grünen Klub im Parlament.
Sie haben einstimmig Albert Steinhauser gewählt.
Er wird damit der Nachfolger von Eva Glawischnig, die sich letzte Woche aus ihren politischen Ämtern zurückgezogen hat.

Erklärung: Generalsekretärin, Generalsekretär

Das ist eine weit verbreitete Bezeichnung für eine Person in einer Führungsposition. Diese Person leitet oft die Verwaltung in einer Organisation oder ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig.

Erklärung: Klubobmann des Grünen Klubs im Parlament

Zum Grünen Klub im Parlament gehören die Nationalrats-Abgeordneten der Grünen. Der Klubobmann ist der Vorsitzende dieser Gruppe von Nationalrats-Abgeordneten.

***

Zwei Jahre unbedingt für Sex-Attacken auf 14 Frauen in Wien

Ein afghanischer Asylwerber wollte mehr als 14 Frauen zu sexuellen Handlungen zwingen.
Er ist ihnen in Wien-Favoriten aufgelauert.
Nun ist er zu 2 Jahren unbedingter Haft verurteilt worden.
Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Nach seiner Gefangennahme erklärt der 25-jährige Mann: Ihn habe „der Teufel geritten“.
Er gab seine Taten zu und sagte: „Ich habe Fehler gemacht und bitte um Verzeihung. Ich weiß, dass ich schuldig bin.“

Erklärung: Unbedingte Haft

Bei einer unbedingten Haft wird eine Person wegen eines Verbrechens eingesperrt. Die unbedingte Haft muss sofort umgesetzt werden. Die Person wird für eine bestimmte Zeit oder für den Rest des Lebens eingesperrt. Ein Gericht entscheidet über die Dauer der unbedingten Haft.

Erklärung: Rechtskräftig

Das bedeutet gültig oder endgültig. Man spricht zum Beispiel von einem rechtskräftigen Urteil. Das bedeutet, dass eine gerichtliche Entscheidung endgültig ist und man keinen Einspruch mehr machen kann. Bei einem nicht rechtskräftigen Urteil ist noch ein Einspruch möglich.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Foto: Manchester-Kanaldeckel (pixabay.com, public domain); Titelbild: Papst Franziskus beim Welttreffen der Volksbewegungen in Bolivien (nueva-ciudad.com.ar)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.