Österreich, Deutschland und Italien arbeiten bei Migration zusammen – TopEasy (13.06.)

Flüchtlinge auf dem Bahnstück Röszke–Horgoš, August 2015 (Gémes Sándor/SzomSzed; Lizenz: CC BY-SA 3.0)
Flüchtlinge auf dem Bahnstück Röszke–Horgoš, August 2015 (Gémes Sándor/SzomSzed; Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Nachrichten leicht verständlich vom 13.06.2018 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Österreich, Deutschland und Italien arbeiten bei Migration zusammen

Die Länder Österreich, Deutschland und Italien wollen bei der Flüchtlings-Politik zusammenarbeiten. Das haben Politiker aus diesen Ländern gemeinsam beschlossen. Durch die Zusammenarbeit soll die illegale Migration weniger werden. Asyl-Verfahren sollen schneller und sicherer werden. Außerdem wollen die Politiker die Außen-Grenzen der EU stärker kontrollieren lassen.

Erklärung: Migration

Viele Menschen auf der Welt sind auf der Flucht. Zum Beispiel wenn in ihrer Heimat Krieg ist. Sie sind Flüchtlinge und wollen in anderen Ländern in Sicherheit sein. Viele andere Menschen verlassen ihre Länder, damit es ihnen woanders besser geht. Das nennt man Migration.

***

Große Schäden durch Unwetter in Österreich

Am Dienstag hat es in vielen Teilen von Österreich starke Unwetter gegeben. Am stärksten waren die Unwetter in den Bundesländern Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten. Es hat geblitzt und gekracht, dazu gab es Sturm und sehr starken Regen. Die Unwetter richteten viel Schaden an. In der Stadt Graz wurde ein Mann von einem umfallenden Baum erschlagen. Wegen umgefallenen Bäumen mussten auch Straßen gesperrt werden. In manchen Gegenden fiel der Strom aus. Die Feuerwehren hatten sehr viel zu tun. Sie mussten umgefallene Bäume von den Straßen ziehen und überschwemmte Keller leer pumpen.

***

Auch das Trinkwasser aus der Leitung kann schlecht werden

Die Menschen in Österreich trinken gerne und viel Wasser. Das meiste Wasser kommt direkt aus der Leitung. Aber das kann gefährlich sein, sagen Experten. Denn auch Wasser kann schlecht werden und krank machen. Wenn man länger als einen Tag nicht zuhause war, können Krankheits-Erreger in der Wasserleitung entstehen. Deshalb sollte man den Wasserhahn ein wenig laufen lassen. Danach kann man das Wasser wieder ohne Probleme trinken.

***

Am Donnerstag beginnt die Fußball-WM in Russland

Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Dort spielen die 32 besten National-Mannschaften der Welt gegen einander. Insgesamt 64 Spiele stehen auf dem Programm. Der Sieger von dem Finale am 15. Juli ist dann der neue Weltmeister. Eine Fußball-Weltmeisterschaft findet alle vier Jahre in einem anderen Land statt. Die letzte war vor vier Jahren im Land Brasilien. Dort wurde Deutschland Weltmeister. Österreich ist auch bei dieser Weltmeisterschaft nicht dabei.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .