goodnUZ: vorbeugender Kaffee, nützliches Plastik, energiehaltige Paste & dämmendes Popcorn

Ein guter Morgen beginnt mit guten Nachrichten! In den #goodnUZ geht’s heute um eine Studie zu Kaffeekonsum, eine Initiative zur Verwertung von Plastikmüll, eine Paste zur Fortbewegung und einen Dämmstoff, der normalerweise im Kino verspeist wird. Schönen Wochenstart und viel Freude beim Lesen ☀

Von Eva Daspelgruber

Ohne Kaffee zum Frühstück geht es bei mir gar nicht. Umso schöner ist es zu lesen, dass moderater Kaffeegenuss der Gesundheit zuträglich sein kann – nämlich in Bezug auf das Risiko für Schlaganfall und Demenz. Die Studienergebnisse gelten aber auch für schwarzen Tee. 

Am Weg zur Arbeit muss ich noch schnell den Müll mitnehmen – das Plastik quillt schon über. Statt es zu entsorgen könnte man den Kunststoffteilen auch neues Leben einhauchen. Die Bewegung Precious Plastic entwirft Gebrauchsgegenstände aus Plastikmüll. Und nicht nur das: Es werden auch Pläne für Recyclingmaschinen zur Verfügung gestellt. Diese Maschinen wurden bereits zu Tausenden nachgebaut, etwa 600 Gruppen existieren weltweit.

Ich fahre meistens mit dem Fahrrad ins Büro. Dabei überholen mich ab und zu Nutzer*innen von E-Bikes oder E-Scootern. Forscher*innen des Fraunhofer Instituts haben für diese Fortbewegungsmittel eine Paste entwickelt. Powerpaste erzeugt bei Kontakt mit Wasser gasförmigen Wasserstoff und könnte Batterien für elektrische Kleinfahrzeuge ersetzen. 

Mein Wort der Woche ist übrigens “Popcorn-Dämmung”. Aus Popcorn-Granulat lassen sich tatsächlich Dämmplatten herstellen, die gute Wärmedämmung und Brandschutz versprechen. Die mögliche Alternative zu konventionellen Dämmstoffen wäre jedenfalls nachhaltig und nicht erdölbasiert.

Nachhaltige Unterstützung wird auch für Unsere Zeitung benötigt. Wenn du Teil dieses Projekts werden willst, dann hier entlang: www.unsere-zeitung.at/unterstuetzen


Titelbild: Eva Daspelgruber

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardär*innen. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.