„Preise runter, raus aus Gas“: Hunderte bei Demo in Wien (+ Fotogalerie)

Hunderte Menschen haben am Samstag in Wien unter dem Motto „Preise runter, raus aus Gas“ gegen die aktuelle Teuerung und für mehr Klimaschutz demonstriert.

Die Protestierenden forderten wirksame Übergewinn-, Vermögens und Erbschaftssteuern, um betroffene Haushalte zu entlasten und das Tempo bei der Energiewende erhöhen zu können. Weiters sollten die „Richtigen“ zum Energiesparen gebracht, Luxusemissionen verboten und erneuerbare Energien stärker ausgebaut werden.

Organisiert wurde die Demonstration von „Fridays For Future“, mit dabei waren unter anderem „System Change, not Climate Change“, die österreichische Armutskonferenz und der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB).

Auch die kurdische Freiheitsbewegung beteiligte sich am Protest. Eine Sprecherin der Organisation „Rise Up 4 Rojava“ machte darauf aufmerksam, dass die Türkei und der Iran von der Abhängigkeit Europas von fossilen Energien profitieren würden.

Fotos der Kundgebung:


Text und Fotos: Moritz Ettlinger

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.