„Hard coded“: Algorithmische Diskriminierung

5. August 2019 UZ 0

Algorithmen strukturieren Informationsmengen, entnehmen Daten Sinn und regulieren die Ökonomie des Digitalen. Während die algorithmische Regulierung von Arbeits- und Lebensweisen voranschreitet, bleibt deren staatliche Regulierung bisher aus. Wenn Algorithmen unter Berufung auf Rationalität und Objektivität Personen oder ganze Gruppen ausschließen oder diskriminieren, werden grundsätzliche demokratiepolitische Versäumnisse offenkundig und gesellschaftliche Missstände verfestigt.

Herstory

9. Dezember 2018 UZ 0

Frauen* trotzen dem männlichen Blick auf die Geschichte – Sonntag ist Büchertag von Alexander Stoff

Frauen in die Kurve!

29. Juni 2017 UZ 0

Rund ein Viertel aller Zuschauer*innen auf Fußballplätzen sind Frauen. Dennoch halten sich hartnäckige Klischees: Frauen gehen nur als Begleitung ihrer männlichen Freunde oder wegen der durchtrainierten Männerkörper ins Stadion, Frauen haben keine Ahnung von Abseitsregel, Tordifferenz oder Viererkette. Das Netzwerk „F_in – Frauen im Fußball“ traf sich nun in Wien, um diesen Klischees etwas entgegensetzen.

Sexismus aus der Egoperspektive

17. Dezember 2015 UZ 2

Geht es um Videospiele, wird in den Medien stets die Gewaltfrage thematisiert, nicht jedoch die Frage um sexistische und herabwürdigende Inhalte betreffend Frauen. Das ist besorgniserregend. Von Niklas Böck

Buchtipp: „Das Wort, das Bauchschmerzen macht“

10. Februar 2015 UZ 0

In Zeiten von PEGIDA-Aufmärschen, Rufen nach Sanktionen für „Integrationsunwillige“ und einem rassistischen Diskurs, der längst in der „Mitte der Gesellschaft“ angekommen ist, tut es gut, ein Kinderbuch in Händen zu halten, das sich kritisch mit Rassismus und Diskriminierung in der Sprache auseinandersetzt: