Frauen in die Kurve!

29. Juni 2017 UZ 0

Rund ein Viertel aller Zuschauer*innen auf Fußballplätzen sind Frauen. Dennoch halten sich hartnäckige Klischees: Frauen gehen nur als Begleitung ihrer männlichen Freunde oder wegen der durchtrainierten Männerkörper ins Stadion, Frauen haben keine Ahnung von Abseitsregel, Tordifferenz oder Viererkette. Das Netzwerk „F_in – Frauen im Fußball“ traf sich nun in Wien, um diesen Klischees etwas entgegensetzen.

Mir fehlen die Worte

12. September 2016 UZ 0

Wenn die Mehrheit der Menschen in der Lage wäre so eine uneigennützige Haltung einzunehmen, unsere Welt wäre einfühlsamer, solidarischer, menschlicher und friedlicher. Von Sandra Soca Lozano, Havanna

„Hände weg von der Mindestsicherung!“

1. März 2016 UZ 0

Plattform Solidarität Oberösterreich ruft am Mittwoch zur Demo in Linz gegen die geplante Kürzung der Mindestsicherung auf. Wer ist betroffen? Wie hoch sind die Kürzungen? von Michael Diesenreither

Ein unübersehbares Zeichen der Solidarität

3. Oktober 2015 UZ 0

Bis zu 70.000 Menschen fordern bei Großdemonstration in Wien eine menschliche Asylpolitik und den Rücktritt von Innenministerin Mikl-Leitner – 150.000 bei „Voices for Refugees“ am Heldenplatz

Asylwerber zeigen Solidarität

23. Juni 2015 UZ 0

Schwere Unwetter zerstörten Anfang Juni Teile der Tiroler Orte Sellrain und See. Unzählige Murenabgänge und überflutete Bäche zwangen insgesamt 333 Bewohner, ihre Häuser zu verlassen. Als Zeichen der Solidarität meldeten sich auch Flüchtlinge, um zu helfen.

¡Venezuela no está sola!

26. März 2015 UZ 0

„Venezuela ist nicht allein!“, hieß es heute Nachmittag bei einer Solidaritätskundgebung am Wiener Schwarzenbergplatz. Über 40 Menschen hatten sich versammelt, um dem von vielen als „Kriegserklärung“ empfundenen Erlass von US-Präsident Barack Obama, wonach der südamerikanische Staat eine „Bedrohung für die Nationale Sicherheit“ sei, deutlich zu widersprechen.

„Wir sind mit dir Kobane“

11. Oktober 2014 UZ 0

Mehrere tausend Menschen haben am Freitagabend in Wien ihre Solidarität mit den kurdischen KämpferInnen von Kobane gezeigt. Eine von zahlreichen Organisationen unterstütze Demonstration zog vom Museumsquartier vorbei am Parlament zum Ballhausplatz, dem Sitz des österreichischen Bundeskanzlers. Von Drohungen, die es im Vorfeld der Demo aus salafistischen Kreisen gab, ließ sich niemand einschüchtern – mit bis zu 5.000 schlossen sich weit mehr Menschen an als von den OrganisatorInnen erwartet worden war. Von einer auf Facebook angekündigten „Gegendemo“ war weit und breit nichts zu sehen, wenn auch AugenzeugInnen vereinzelt IS-Sympathisanten gesichtet haben. Gefordert wurde unter anderem der Zugang zu Waffen für die […]