Patty cake: „Traumstücke – Fieber“

Man mag zu Weihnachten stehen wie man will, aber was fast allen Freude bereitet, sind all die Leckereien, die uns diese kalte Zeit versüßen. Wer nicht nur auf Mamas (in den seltensten Fällen Papas) Backkünste zurückgreifen will, dem wollen wir in den nächsten Wochen ein paar Tipps zum Selberbacken liefern. Zum Glück ist seit Kurzem Birgit ins Team von Unsere Zeitung gestoßen. Auf ihrem Blog „PattyCake“ (www.zuschadezumessen.at) präsentiert die begeisterte Kochkünstlerin allerlei Rezepte und lässt uns an ihrer Leidenschaft teilhaben.

Heute: „Traumstücke – Fieber“

Ihr braucht dazu:

500g Mehl, 6 Eigelb, 300g Butter, 6Tl Vanille Zucker, Staubzucker zum wälzen bzw. Zimt-Zucker je nachdem was ihr lieber mögt.

Ihr schmeißt einfach alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und verknetet es mit einem Rührgerät. Um den Krümmelhaufen zu bändigen wäre es von Vorteil noch mit den Händen nachzuhelfen.

Dann den Teig für etwa 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 175°C aufheizen.

Jetzt dürft ihr den gekühlten Teig in Fingerdicke Nudeln wuzln. Die Nudel ein wenig platt drücken und in etwa 1cm dicke Stücke schneiden. Die Stücke gehen nicht besonders auf, darum könnt ihr sie ruhig ein wenig dichter neben einander legen (Kuschelzone).

Nun die super leckeren Keksal für 15 Minuten goldbraun backen, schaut aber mal zwischendurch rein, damit sie euch nicht zu dunkel werden. Wenn sie fertig sind müsst ihr euch noch ein kleiiiin wenig gedulden, sie müssen noch etwas abkühlen. Die lauwarmen(!) Kekse dürfen jetzt noch ein Bad in Staub- bzw. – Zimt-Zucker nehmen.

Und jetzt ist es ennnndlich so weit…..
Lasst euch vom Traumstücke Fieber infizieren!

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.