Wie Jugendschutzprogramme nicht nur die Jugend schädigen

32c3Alvar Freude ist ein umtriebiger Aktivist gegen Internetzensur, der sich mit den Themen Netzpolitik-, Freiheits- und Bürgerrechten beschäftigt.
In seinem Vortrag am Chaos Communications Congress gibt er Einblicke über den Stand der Dinge in Sachen Jugendschutz im Internet mit dem deutschen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV), warum Internetfilter nicht halten was sie versprechen und warum althergebrachte Jugenschutzstrategien die aus dem Fernsehzeitalter kommen nicht so einfach auf das Internet übertragen werden können.

Freude geht das eine oder andere Mal auch sehr ins Detail bezüglich technischer Probleme und der Datensammelwut solcher Filter, aber der Großteil des Vortrages ist für Nicht IT SpezialistInnen verständlich präsentiert.

Der Vortrag ist zwar mit Folien unterlegt aber man kann ihn sich auch ohne Informationsverlust als MP3 im Auto oder in der U-Bahn anhören.

Jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr treffen sich HackerInnen und Wissensbegeisterte zum Chaos Communications Congress. Die Talks sind aber nicht nur für Nerds aus der Hackerbranche interessant anzusehen, sondern es gibt auch immer wieder Vorträge die von Laien leicht nachvollzogen werden können.

Siehe auch:

Titelbild: screenshot (media.ccc.de) ; Bild: Logo des 32c3 (media.ccc.de)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.