„Die Welt im Zenit – Keine Zukunft ohne Regenwald!“

Indigene Umweltaktivistin Patricia Gualinga aus Amazonien/Ecuador zu Gast in Wien – Arbeiterkammer, ÖGB und zahlreiche NGOs laden zu MUSIK-TEXT-COLLAGE am 26. November in den „Catamaran“

Tief im ecuadorianischen Regenwald lebt die indigene Kichwa-Gemeinde Sarayaku, die schon seit über 10 Jahren einen erfolgreichen Kampf gegen internationale Ölkonzerne führt. Patricia Gualinga ist die historische Führungspersönlichkeit dieser Gemeinschaft, welche das Eindringen der Ölkonzerne in ihr Territorium und das Ausbeuten ihrer Bodenschätze zurückgedrängt hat.

Am Dienstag, den 26. November 2019 ist Patricia Gualinga zu Gast in Wien. Begleitet von lateinamerikanischer Musik des Grupo Sal Duo bestreitet die bekannte Umweltaktivistin ab 19 Uhr im ÖGB-Catamaran (Wilhelmine-Moik- Saal, Johann-Böhm-Platz 1, U2 Donaumarina) eine Musik-Text-Collage, die informiert, hinterfragt, berührt und bewegt. Die Wiener Politologin Isabella Radhuber verleiht Gualinga an diesem Abend ihre deutsche Stimme und verdeutlicht zusätzlich durch ihren eigenen Input die Brisanz und Aktualität des Themas.

Die Geschichte von Sarayaku und vieler anderen indigenen Völkern zeigt radikale Alternativen zu den zerstörerischen Lebens- und Wirtschaftsweisen von heute. Sie kämpfen für ein Territorium und für ein Leben in Einklang mit der Natur und setzen diesen Kampf in den Kontext der internationalen Bemühungen um eine nachhaltige Zukunft. Mit ihren Kämpfen schützen die indigene Völker die Integrität der Regenwälder und der Ökosysteme, in vollem Bewusstsein, es für die ganze Menschheit und für die nachfolgenden Generationen zu tun – nicht selten unter Einsatz ihres Lebens.

„Während andere aufgeben mussten, wird Sarayaku niemals aufgeben“,
Patricia Gualinga im Gespräch mit Amazon Watch (2013)

Die Arbeiterkammer Wien, das Internationale Referat des ÖGB und zahlreiche NGOs haben sich zusammengeschlossen, um Patricia Gualinga nach Wien zu holen, ihre Geschichte aus erster Hand zu erfahren und so einen kreativen, notwendigen Dialog zu ermöglichen, in einer Zeit, in der die Welt am Scheideweg steht.

„DIE WELT IM ZENIT“ mit Patricia Gualinga (Amazonien/Ecuador)

Dienstag, 26. November 2019, 19 Uhr
im ÖGB-Catamaran (Wilhelmine-Moik-Saal)
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2 Donaumarina)

EINTRITT FREI!

Titelbild: Die Umweltaktivistin Patricia Gualinga aus Ecuador, © archiv sarayuka

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.