EM 2016-Teamcheck: Slowakei

UEFA_Euro_201624 Mannschaften – 1 Ziel: Von 10. Juni bis 10. Juli findet in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft statt.
UZ-Sportredakteur Moritz Ettlinger hat im Vorfeld alle 6 Gruppen unter die Lupe genommen und präsentiert euch alle Teams, deren Stars und Trainer im Unsere Zeitung-Teamcheck.

Teil 8: Slowakei (Gruppe B)

Das Team
EM_checkSLKDie Teilnahme an der EM in Frankreich 2016 ist die erste der Slowakei seit der Aufspaltung der Tschechoslowakei in zwei eigenständige Staaten. Seitdem konnten sich das reprezentacny tim (kurz: „Repre“) für die WM 2010 qualifizieren, eine Teilnahme an einer Europameisterschaft blieb ihnen bisher allerdings verwehrt.
Im Kader der Slowakei stechen einige bekannte Namen heraus, wie beispielsweise Kapitän und Liverpool-Verteidiger Martin Skrtel, Juraj Kucka vom AC Milan oder Róbert Mak (PAOK Saloniki). Auch Spieler wie Dusan Svento (2009-2014 bei Red Bull Salzburg, jetzt 1. FC Köln) oder Rapid Wien-Torhüter Jan Novota kennt der österreichische Fußballfan aus der heimischen Bundesliga. Ansonsten ist eines der ältesten Teams dieser EM-Endrunde auch eines der unbekannteren, das aber mit dem zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe C aufhorchen ließ und durchaus gezeigt hat, dass es den „großen“ Teams Europas Paroli bieten kann, was auch der Sieg gegen Gruppensieger Spanien gezeigt hat. Und wie jedes Team hat auch die Slowakei diesen einen Spieler, der aus der Masse heraussticht: Marek Hamsik.

Der Star
Marek Hamsik. Der offensive Mittelfeldspieler des SSC Neapel ist nicht nur an seinem Marktwert gemessen zweifelsohne der beste Spieler des Landes. Der 28-jährige wechselte vor neun Jahren zum italienischen Topklub SSC Neapel, wo er seit seinem Debut im Sommer 2007 in knapp 400 Spielen über 90 Tore erzielte (Stand: Feb. 2016). Mit den Italienern gewann er zweimal den italienischen Pokal und einmal den italienischen Supercup, zudem wurde Hamsik je dreimal als slowakischer Nachwuchsspieler und slowakischer Spieler des Jahres ausgezeichnet. In der Nationalmannschaft wurde er bald zu einer fixen Größe und führte sein Team bei der WM 2010 in Südafrika als Kapitän ins Achtelfinale. Des Weiteren hat der Slowake die zweitmeisten Spiele aller Zeiten für sein Land auf dem Buckel und auch in der ewigen Torschützenliste fehlen ihm nur noch fünf Treffer auf den Rekord von Robert Vittek.
Der Spieler mit der markanten Irokesenfrisur ist einer der größten Stützen seines Teams, das er bei seinem zweiten Großereignis ins Achtelfinale, vielleicht sogar noch weiter, führen will.

Der Trainer
Jan Kozak senior. Der 61-jährige Slowake übernahm das Traineramt in seinem Heimatland im Sommer 2013 und seine Bilanz seitdem kann sich sehen lassen. 15 Siegen stehen vier Unentschieden und nur fünf Niederlagen gegenüber, das macht einen Punkteschnitt von starken 2,04 Punkten pro Spiel. Vor seinem Engagement beim „Repre“ coachte Kozak die slowakischen Klubs Kosice, Licartovce und MFK Zemplin Michalovce.
Zu seinem Amtsantritt bei der slowakischen Nationalmannschaft sagte Kozak, er werde nun richtig arbeiten müssen, um zu beweisen, dass er der Richtige für den Job sei. Und das, Herr Kozak, ist Ihnen ohne Zweifel gelungen!

Fazit
Die Slowakei wurde in eine Gruppe mit England, Wales und Russland gelost. Diese Gruppe ist um einiges stärker als jene, in der man 2010 in Südafrika den Aufstieg geschafft hatte. Die beiden Teams von der britischen Insel sind über die Slowakei zu stellen, auch ein Sieg gegen Russland könnte kein leichtes Unterfangen werden, alles in allem wird es wohl ein Kampf um Platz 3 werden.

Unsere Zeitung-Tipp: Gruppenphase

Gruppe A:

Gruppe B:

Autor: Moritz Ettlinger
Grafik: Unsere Zeitung (Marc Zosel/Michael Wögerer); Logo created with Inkscape (public domain)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .