„Rebell Bagatell“ im Soundcheck

Kaiserebersdorfer Musik-Junkies träumen vom Lollapalooza in Brasilien

In unserer wöchentlichen Rubrik Soundcheck stellen wir jeden Mittwoch neue Bands und MusikerInnen vor. Den Start ins Jahr 2017 macht:

Rebell Bagatell

Ihr kommt aus: Kaiserebersdorf/1110 Wien

Euch gibt es seit: schätzungsweise Spätsommer 2015

Im Plattenladen findet man euch: zwischen Sex Pistols und Helene Fischer

Wenn ihr nicht selbst Musik macht, dann hört ihr: Miles bis Dylan bis Iron Maiden bis Coltrane bis Framtid bis Wu-Tang Clan bis CCR bis NOFX bis ZZ-Top bis Slayer bis…

Musik machen ist… ein bisschen wie Drogen nehmen, nur kreativer und vor allem auch produktiver.

Wenn eure Musik etwas zum Essen wäre… wäre sie ein Punschkrapfen. Ein Gatsch aus betrunkenen Kuchenresten versteckt unter einem kitschigen rosa Mantel mit kandierter Kirsche auf dem Kopf

MP3, CD oder Vinyl? Von der Sexyness her auf jeden Fall Vinyl, allein die Größe des Covers und dessen Gestaltungsmöglichkeiten…und jeder der einen Plattenspieler zu Hause hat, weiß, wie schön es ist eine Platte aufzulegen, mp3s sind halt praktisch…CDs liegen irgendwo dazwischen. Tapes sollte man vom Nostalgiefaktor her auch nicht unterschätzen.

Für welchen Film würdet ihr gerne den Soundtrack schreiben: Fear and Loathing in Las Vegas oder Barfly (oder jede beliebige Bukowski-Story), allerdings wäre Sci-Fi á la P. K. Dick sicher auch ein Riesenspaß.

Bester Moment der Band Karriere bis jetzt: Jedes Konzert verbinden wir mit guten Erinnerungen, aber unsere erste Show im Februar 2016 hat uns alle umgehauen. War org.

Da wollt ihr unbedingt mal spielen: Das Lollapalooza in Brasilien wäre sicher nett. In Brasilien scheint immer die Sonne.

Was sollten Fans über euch wissen: Wir haben euch lieb.

Was gibt es zu dem ausgewählten Song zu sagen: Guter Song! Verrücktes Video!

Berühmte letzte Worte: „Nimm dein Leben in die Hand und schmeiß es fest gegen die Wand“

Bandwebsite: fb.com/rebellbagatell

***
Unsere Zeitung sucht Bands und MusikerInnen, die sich im Rahmen unserer wöchentlichen Rubrik „Soundcheck“ der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Mehr Infos auf „Wir starten den Soundcheck!“

Bisher:

Verantwortliche Musikredakteurin: Anna Muhr (soundcheck@unsere-zeitung.at)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.