TASTY FRIDAY: Schokocreme als Brotaufstrich

SchokocremeIch habe eine Schwäche für selbstgemachte Dinge wie Sirup, Marmelade u.s.w. Auf der einen Seite find ich es unglaublich toll die Produkte selber zuzubereiten und auf der anderen Seite weiß ich dann genau was drin ist.
Heutzutage essen wir soviel Müll mit Fertigprodukten oder Gemüse, das voll mit Pestiziden ist. Wer will das schon? Ich gestehe, auch ich kaufe mal eine Salatgurke und Paradeiser im Winter, versuche es aber bestmöglichst zu verhindern.
Kürzlich habe ich ein tolles Buch gekauft, welches aufzeigt wie man gewisse Dinge selber machen kann und auch den Abfall und somit schädliche Stoffe reduzieren kann. Mit dabei war ein Rezept für Schokocreme und der Osterbrunch vom letzten Wochenende hat sich super dazu geeignet den Brotaufstrich zu versuchen. Und der war lecker sag ich euch. Das nächste Mal werde ich noch etwas länger pürieren, damit der Aufstrich noch cremiger wird.

ZUTATEN (für 1 Glas):
200g Haselnüsse
45g Zartbitterschokolade
45g Vollmilchschokolade
60ml Haselnussöl
5EL Staubzucker
2-3EL Vanillezucker
2 EL Kakaopulver
Eine Prise Salz
50-75 ml Wasser

Schokocreme2ZUBEREITUNG:
Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen und bei 180 Grad rösten bis sie eine leicht bräunliche Farbe bekommen.
Nun die Nüsse auf ein sauberes Küchentuch legen und rubbeln um die Schale abzulösen (kann etwas dauern), danach auskühlen lassen.
Schokolade in einer Metallschüssel im noch warmen, ausgeschalteten Ofen schmelzen lassen.
Nüsse in der Küchenmaschine für eine Minute mahlen, bis sie leicht ölig werden und der Konsistenz von Couscous ähneln.
Bei laufendem Motor nach und nach das Öl einträufeln, Zucker, Kakao und Salz dazugeben.
Die geschmolzene Schokolade hinzufügen und falls nötig, mit Wasser zu gewünschter Konsistenz bringen. So lange pürieren, bis die Masse cremig ist.

Der Aufwand (30-40 Minuten) lohnt sich wirklich, auch könnt ihr ein wenig mit der süße Spielen. Für meinen Geschmack ist die zwar gerade richtig, aber nicht jeder mag’s gleich. Eventuell würde das Ganze auch mit Agavendicksaft, Ahornsirup oder Birkenzucker an Stelle des normalen Zuckers funktionieren. Falls es jemand ausprobieren mag würde ich mich riesig über ein Feedback freuen.

„Tasty Friday“

Jeden Freitag wird hier gebacken, gekocht, gegrillt, gedünstet und gebraten was das Zeug hält, multikulti und international, regional & saisonal (wenn immer möglich). Nina aus Solothurn (CH) präsentiert euch gschmackige Kochrezepte und garniert sie mit hübschen Fotos. Wer will, kann Nina auch Rezeptvorschläge schicken: TastyFridayBlog

Bisher:

  1. TASTY FRIDAY: Kürbiskuchen
  2. TASTY FRIDAY: World Peace Cookies
  3. TASTY FRIDAY: Rotkrautsuppe
  4. TASTY FRIDAY: Gemüseravioli
  5. TASTY FRIDAY: Vegane Linzertorte
  6. TASTY FRIDAY: Last Minute Weihnachtsgeschenke aus der Küche
  7. TASTY FRIDAY: Pancakes
  8. TASTY FRIDAY: Pimientos del Padron & Tortilla de Patatas
  9. TASTY FRIDAY: Ghee
  10. TASTY FRIDAY: Türkischer Zucchinikuchen
  11. TASTY FRIDAY: Semla
  12. TASTY FRIDAY: Dulce de Leche
  13. TASTY FRIDAY: One Pot Pasta
  14. TASTY FRIDAY: Flower Sprout Chips
  15. TASTY FRIDAY: Poulet-Döner
  16. TASTY FRIDAY: Selbstgebackenes Brot
  17. TASTY FRIDAY: Bananabread
  18. TASTY FRIDAY: Fischfilets auf Kartoffeln mit Kräuterpesto
  19. TASTY FRIDAY: Beeren Charlotte
  20. TASTY FRIDAY: Frühlingssalat mit Papaya-Vinaigrette

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.