„Die Dancing“ im Soundcheck

Eine Flasche Wein, Tiramisu und Dream Pop aus Hernals

Unsere Zeitung bittet Bands und MusikerInnen vor den Vorhang. Heute im Soundcheck:

Die Dancing

Ihr kommt aus: Hernals, Europa

Euch gibt es seit: in dieser Besetzung seit 2015

Im Plattenladen findet man euch bei: D wie Dream Pop

Wenn ihr nicht selbst Musik macht, dann hört ihr zum Beispiel: am Balkon die Nachbarn und Vögel singen. Die Musikgeschichte ist voll mit unglaublich schöner Musik, da stolpert man immer über neue Songs & Sounds, in denen man sich verlieren kann – aktuelle oder zeitlose.

Musik machen ist wie… das gemeinsame Manipulieren von Zeit, das Im-Moment-sein, auch wenn es immer nur eine Idee von diesem unmöglichen Traum bleibt.

Wenn eure Musik etwas zum Essen wäre, wäre sie: Tiramisu, weil es die besten Zutaten vereint: Kaffee, Zucker und Alkohol.

MP3, CD oder Vinyl? MiniDisc.

Für welchen Film würdet ihr gerne den Soundtrack schreiben: Ein Spielfilm ist uns viel zu lang. Wir bringen die Songs gerne auf den Punkt. Für atmosphärische Untermalungsmusik sind wir die falsche Band. Was Neil Young für Dead Man gemacht hat ist großartig: Ein Konzept kompromisslos durchgezogen. Es ist durch die Reduktion intensiv und einzigartig.

Bester Moment der Band Karriere bis jetzt: Immer wenn wir im Proberaum eine Flasche Wein aufmachen, einen neuen Song zum ersten Mal ausprobieren und es Klick macht. Diese Frische und Spontanität vom ersten Mal findet man nur selten wieder.

Da wollt ihr unbedingt mal spielen (und warum?): In einem alten Konzertraum mit einer beeindruckenden Raumakustik. Konzerthaus wäre zum Beispiel cool. Und dort dann alle Leute aus den Sitzen raus und zum Tanzen bringen – so wie Patti Smith das gemacht hat.

Was sollten die Fans über euch wissen: Wir haben noch haufenweise Spitzensongs auf Lager. Unterstützt uns, damit wir es schaffen die auch alle aufzunehmen und live zu spielen!

Was gibt es zu dem ausgewählten Song zu sagen: Lie war der Beginn von der Idee, dass Valentine doch auch mal auf Französisch singen soll. Das ist aus der Not entsprungen. Wir haben einfach noch eine Strophe gebraucht.

Berühmte letzte Worte: die dancing.

Bandwebsite: diedancing.bandcamp.com

***
Unsere Zeitung sucht Bands und MusikerInnen, die sich im Rahmen unserer Rubrik „Soundcheck“ der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Mehr Infos auf „Wir starten den Soundcheck!“

Verantwortliche Musikredakteurin: Anna Muhr (soundcheck@unsere-zeitung.at)

Bisher:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.