„Karma“ im Soundcheck

„HardPop“ – mal echt fett, mal bitter sweet, all you can eat

Unsere Zeitung bittet Bands und MusikerInnen vor den Vorhang. Heute im Soundcheck:

KARMA

Ihr kommt aus: frisch aus dem Proberaum, der liegt in Wien

Euch gibt es seit: Karma seit 2006, in dieser Besetzung seit 2016

Im Plattenladen findet man euch bei: von uns gibt es bis dato nur digitale Musik (MP3,FLAC,WAV) auf Bandcamp, Soundcloud, YouTube und Facebook, aber die Genres wären im Plattenladen Alternative Rock, Indie-PopRock; unsere Selbstdefinition lautet HardPop

Wenn ihr nicht selbst Musik macht, dann hört ihr zum Beispiel: quer durch die Musikgeschichte, aber am liebsten Gitarrenmusik und Bass-lastige Grooves (Funk, Pop, PopPunk, Indie, Reggae), aber auch klassische Musik – kommt ganz auf die Stimmung an

Musik machen ist wie…let’s have a party und manchmal auch Meditation, im Flow schwimmen

Wenn eure Musik etwas zum Essen wäre, wäre sie: mal echt fett, mal bitter sweet, all you can eat

MP3, CD oder Vinyl? Vinyl hat definitiv am meisten Flair, aber MP3 ist am praktischsten

Für welchen Film würdet ihr gerne den Soundtrack schreiben: irgendein Psychothriller, der unter die Haut geht und bei dem es einem die Nackenhaare aufstellt

Bester Moment der Band-Karriere bis jetzt: die Recording Sessions in den Soundbase Studios

Da wollt ihr unbedingt mal spielen: spontanes Konzert am Time Square oder zu Dave Grohls Geburtstagsparty, weil sich hohe Ziele zu setzen motiviert! Aber die Grammy-Awards zu rocken, wäre natürlich auch ein cooles Ziel.

Was sollten die Fans über euch wissen: Come in and find out! Wir spielen jedes Mal, als ob es unser letztes Mal wäre, ohne Rücksicht auf Gehör-Verluste

Was gibt es zu dem ausgewählten Song zu sagen: „Straight“ ist der erste Song von Karma, nach dem Neustart 2016 in der neuen Formation und auch der erste Song der im Studio aufgenommen und zu dem ein Video gedreht wurde.

Berühmte letzte Worte: Sterben meine Lieben, das ist das Letzte, was ich tun werde. Letzte Worte sind für Narren, die noch nicht genug gesagt haben! There is nothing left for you to say, soon you’ll be dead anyway.

Webauftritt: www.facebook.com/Karma-478796648983872

***
Unsere Zeitung sucht Bands und MusikerInnen, die sich im Rahmen unserer Rubrik „Soundcheck“ der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Mehr Infos auf „Wir starten den Soundcheck!“

Verantwortliche Musikredakteurin: Anna Muhr (soundcheck@unsere-zeitung.at)

Bisher:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.